Remigen

Zu wenig Platz für den nötigen Abstand: «Bären» öffnet noch nicht – Take-away bleibt

Das Restaurant Bären in Remigen.

Das Restaurant Bären in Remigen.

Die Betreiber des «Bären» in Remigen wollen öffnen, wenn die Vorschriften lockerer sind.

Die Betreiber des Restaurants Bären in Remigen haben versucht, das Beste aus der Coronakrise zu machen und haben einerseits einen virtuellen Stammtisch eingerichtet. Den Link dazu gibt es auf der Website des Restaurants. Andererseits lancierten sie einen Take-away-Service, der bei der Kundschaft gut ankommt. Anstatt am 11.Mai das Restaurant wieder zu öffnen, hat sich das «Bären»-Team daher dazu entschieden, weiterhin auf das Take-away-Menu zu setzen.

Denn: Um die Vorschriften umzusetzen, brauche es sehr viel Platz, sagt Sonja Keller, die mit ihren Geschwistern Thomas Wernli und Esther Baumann-Wernli das Restaurant führt. «Unser Betrieb ist definitiv zu klein, um die zwei Meter Abstand einzuhalten.» Gleich verhalte es sich in der Gartenwirtschaft, die ebenfalls nicht so gross und zusätzlich noch wetterabhängig ist. «Die Abstände zwischen Personal und den Gästen können wir leider nicht gewährleisten», ergänzt Keller. «Die Hygienemassnahmen sind sehr heftig. Sogar das Buffet ist zu nahe an unserem Stammtisch.»

Das «Bären»-Team bietet im Normalfall täglich mehrere 3-Gänge-Menus an – «alles frisch und hausgemacht», betont Keller. Unter diesen Umständen müsse man einiges verkaufen können, um einen Umsatz zu erzielen. «Würden wir das Restaurant öffnen, müssten wir die Preise stark erhöhen.»

Lange habe man die Situation in der Familie und mit den Mitarbeitern besprochen. Alle seien derselben Meinung gewesen: Eine Öffnung macht noch keinen Sinn. «Wir denken auch, dass die Gäste noch nicht bereit dazu sind, in ein Lokal zu gehen und da zu essen und zu trinken.» Wegen den Sicherheitsmassnahmen entstehe keine gemütliche Atmosphäre und ein Gefühl von Spital, findet Keller.

Das «Bären»-Team rechnet damit, dass es am 8.Juni das Restaurant wieder öffnet. Etwas aus der Coronazeit wird aber bleiben: Künftig gibt es das Menu 1 immer auch als Take-away. (jam)

Meistgesehen

Artboard 1