«Die Bachelorette»
Zaklina Djuricic: «Früher wurde ich wegen meiner roten Haare gemobbt»

Am Donnerstag lüftete der Privatsender 3+ das gut gehütete Geheimnis: Zaklina Djuricic ist die neue Bachelorette. Die 29-Jährige stammt ursprünglich aus Windisch, ist Model und hält sich mit Yoga, Joggen und Krafttraining fit.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Die 29-jährige Zaklina Djuricic ist die neue Bachelorette. zvg/3+

Die 29-jährige Zaklina Djuricic ist die neue Bachelorette. zvg/3+

zvg / 3+

29 Jahre alt, 1,77 Meter gross – und ab Mitte April ist sie die Hauptdarstellerin in der zweiten Staffel des Fernsehformats «Die Bachelorette»: Zaklina Djuricic. «Das Model mit serbischen Wurzeln verzaubert nicht nur mit ihrem makellosen Aussehen, sondern auch mit ihrer charmanten Persönlichkeit», ist der Privatsenders 3+ überzeugt.

Gründer und Geschäftsführer Dominik Kaiser schwärmt: «Zaklina Djuricic ist bildhübsch, hat ein süsses Lächeln, Sommersprossen und ist sehr authentisch.» Zudem verfüge sie über eine feinfühlige und sensible Seite, die der Zuschauer gut spüren werde. Als «begehrteste Junggesellin der Schweizer Fernsehlandschaft», so 3+, werde sie 19 Single-Männern den Kopf verdrehen – und die Liebe ihres Lebens suchen.

Ein Model aus Windisch

Zaklina Djuricic stammt ursprünglich aus Windisch und wohnt heute in Urdorf im Kanton Zürich. Die gelernte Kauffrau hat als Model in internationalen Zeitschriften und Werbekampagnen auf sich aufmerksam gemacht, schreibt 3+ in einer Medienmitteilung. 2006 trat sie beim Elite Model Look Contest an und war eine der zwölf Finalistinnen.

«Ihren makellosen Körper hält sie mit Yoga, Joggen und Krafttraining in Form», führt 3+ weiter aus und ergänzt: «Ihre feurige Haarpracht und ihre Herkunft lassen auf viel Temperament schliessen.» Kurz: Für Abwechslung sei gesorgt.

«Wir sind sehr glücklich mit Zaklina Djuricic», fährt Dominik Kaiser fort. «Sie hat es bisher beim Dreh super gemacht.» Entstanden seien viele tolle, emotionale und romantische Geschichten. «Wir freuen uns sehr auf die fertigen Sendungen und hoffen natürlich, dass diese bei unseren Zuschauern genauso gut ankommen wie bei uns.»

Die erste Staffel des Formats «Die Bachelorette» im Frühjahr 2015 mit Frieda Hodel war laut 3+ ein Erfolg. In der zweiten Staffel reisen 19 Single-Männer nach Thailand und lernen Zaklina Djuricic an Einzeldates, bei Gruppenausflügen oder Gesprächen besser kennen. Die Kandidaten haben das Ziel, das Herz der Bachelorette für sich zu gewinnen. Am Ende jeder Folge verteilt Zaklina Djuricic rote Rosen an diejenigen, mit denen sie gerne mehr Zeit verbringen will. Ganz zum Schluss, so 3+, verschenke die Traumfrau mit ihrer letzten Rose auch ihr Herz an den Mann, mit dem sie sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann.

Sie kann über sich selber lachen

Kaum war Zaklina Djuricic als Nachfolgerin von Frieda Hodel bekannt, war sie präsent auf diversen Online-Portalen. Im Interview mit «20 Minuten online» verriet sie, dass sie gerne mal ein Spässchen mache und den Clown spiele. «Ich habe kein Problem damit, über mich selbst zu lachen.» Früher sei sie in der Schule gemobbt worden, weil sie immer die Grösste war und «halt auch» wegen ihrer roten Haare.

«Leute, die nichts Besseres zu tun haben, als über dich zu sprechen, denen fehlt irgendwie etwas im Leben. Und mir ist es lieber, wenn die Leute mit mir lachen, als dass sie mich stinklangweilig finden.» Von der Teilnahme erhoffe sie sich, «dass danach spannende Projekte auf mich zukommen». Ausserdem habe sie ein Abenteuer erleben wollen.

Sowohl die Sendung als auch Beteiligten polarisieren, war den Online-Kommentaren zu entnehmen. Während die einen weder mit dem Format noch mit Zaklina Djuricic etwas anfangen können – «Wieso kann man nicht einmal eine durchschnittliche Frau nehmen?» – und hoffen, dass die «Die Bachelorette» bald eingestellt wird, sprechen andere von einer wunderschönen Hauptdarstellerin. «Diese junge Dame ist extrem schön, quasi perfekt, auch ohne Make-up», hält ein Verehrer fest.

Aufgewachsen ist Djuricic in Windisch im Aargau, seit zwei Jahren wohnt sie in Urdorf. Ihr Mitbewohner arbeitet wie sie für die «Visage»-Modelagentur. Die beiden lieben Tiere: «Wir haben zwei Katzen, und die Katze der Nachbarin kommt häufig zu uns hinüber.»

«Bachelorette» Zaklina Djuricic wird herausfinden müssen, welchen der 19 Männer sie im mit der letzten Rose belohnt.

Nach ihrem Interview-Marathon vom Donnerstag geniesst Zaklina Djuricic am Freitag die Ruhe und feiert im engsten Kreis ihren 29. Geburtstag. Ihre Mutter sei begeistert, dass sie nun Bachelorette ist: «Sie steht immer hinter mir», so Djuricic. Mit dem geschiedenen Vater hat sie keinen Kontakt mehr. Zudem hat sie noch einen jüngeren Bruder. Die Familie mit serbischen Wurzeln kam Anfang der 90er-Jahre aus Bosnien in die Schweiz, damals war Djuricic drei Jahre alt. Als Jugendliche wurde sie eingebürgert.

Ihr Mitbewohner habe ihr schon oft gesagt, sie solle doch bei «Bachelorette» mitmachen. Dass sie dann tatsächlich von 3+ angefragt wurde, sei ein Zufall gewesen. «Weil ich seit letztem Sommer nach einer über vier Jahre langen Beziehung Single war, hatte ich Lust auf eine Veränderung mit viel Action. Und ein bisschen hoffte ich, mich neu zu verlieben», erklärt Djuricic ihre Motivation.

Aktuelle Nachrichten