Villigen/Stilli

Wo sich Drachen und Ritter trafen

Die kleinen Närrinnen und Narren hatten viel Spass am Umzug.

Die kleinen Närrinnen und Narren hatten viel Spass am Umzug.

Drachen und Elfen tummelten sich ausgelassen an der Kinderfasnacht. Um Punkt 13 Uhr begann die Kinderfasnacht in Villigen/Stilli. Den «Absoluten Jööhpriis» gewann ein Zwerg mit roter Zipfelmütze.

Mit dem Einschreiben um 13 Uhr, wobei schon jede Menge Konfetti verkauft wurde, begann die Kinderfasnacht in Villigen/Stilli. Die Organisation des Ganzen liegt in den Händen des Elternvereins und einer Untergruppe, die eigens die Kinderfasnacht vorbereitet. Man rechne mit etwa 80 Kindern, so Jacqueline Schnorf vom Elternverein. Schon vor Beginn des Umzuges versammelten sich vor der Turnhalle in Stilli furchterregende Drachen, heldenhafte Ritter, anmutige Elfen und liebreizende Burgfräuleins. Dann ging es los, ein grosser Drache aus Pappmaché, den Ylenia Mastragelis zusammen mit den Kindern gebaut hatte, führte die Kinderfasnacht an. Für die Begleitung des ausgelassenen Treibens war die Guggenmusik «KumetBach Sürpfler» verantwortlich, die auch drinnen noch für muntere Stimmung sorgen sollten.

Nach dem Zug durch das Dorf ging das Feiern in der Turnhalle, die mit Wappen, Luftballons und Konfetti geschmückt war, weiter. Zur Stärkung der Ritter und Drachen gab es Kuchen, Würstchen und Getränke. Zum Abschluss verkündete Zoë Merz Gisler die Preisträger der fantasievollsten Kostüme in den Kategorien Einzelmasken, Gruppen und Paare. Die Gewinner mussten sich zwischen Geschenk oder Gutschein entscheiden. Den «Absoluten Jööhpriis» gewann ein Zwerg mit roter Zipfelmütze. Für alle war es ein toller Nachmittag.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1