Bözen

Wirtepaar des Restaurants Post zieht die Notbremse

Das Restaurant Post in Bözen ist bei Stammgästen und Feinschmeckern beliebt.

Das Restaurant Post in Bözen ist bei Stammgästen und Feinschmeckern beliebt.

Das Restaurant Post reduziert ab 2018 die Öffnungszeiten. Mit dieser Änderung soll «ein wohlwollender Umgang mit den menschlichen Ressourcen» gepflegt werden.

Das traditionsreiche Restaurant Post an der Hauptstrasse in Bözen gehört für Feinschmecker zu den besten Adressen im Fricktal. Während sechs Tagen pro Woche kehren im stilvollen Lokal mit dem grossen Parkplatz viele Stammgäste, Chauffeure, Geschäftsleute und Reisende ein. Ab Januar 2018 wird das «Pöschtli» neu an zwei Wochenenden im Monat, Samstag und Sonntag (ausser an Feiertagen), geschlossen bleiben.

Zu diesem grossen Schritt hat sich das Wirte-Ehepaar Doris und Peter Heuberger entschieden, wie es in einem auf der Website aufgeschalteten Schreiben heisst. Seit 1996, also seit über 20 Jahren, führen Doris und Peter Heuberger das «Pöschtli» bereits in siebter Generation. Das Restaurant hat sich – trotz Autobahneröffnung im Jahr 1996 – in dieser Zeit erfreulich weiterentwickelt.

Viele langjährige Mitarbeiter

«Unter der Leitung von Peter Heuberger in der Küche und Doris Heuberger im Service und in der Administration trägt unser Team mit mehrheitlich langjährigen Mitarbeitern einen grossen Teil zum kontinuierlich gewachsenen Erfolg unseres Hauses bei», heisst es im Schreiben auf der Website weiter. Dieser Erfolg bedeute ausserdem, dass die qualitativen und quantitativen Ansprüche, einem natürlichen Gesetz zufolge, stets wachsen.

Um den qualitativen Ansprüchen der «Pöschtli»-Gäste und des Teams «auch längerfristig mit der nötigen Sorgfalt und der gewohnten Umsicht Rechnung tragen zu können», haben sich Heubergers für «einen wohlwollenden Umgang mit den menschlichen Ressourcen» entschieden. Mit anderen Worten: Das kommende Jahr ist bezüglich Öffnungszeiten und Ferien schon fix durchorganisiert und der entsprechende Kalender ebenfalls auf der Website aufgeschaltet. Das «Pöschtli» wird weiterhin am Palmsonntag, an Ostern, an der 1. Kommunion (eine Woche nach Ostern) sowie am Muttertag offenstehen.

Durch die deutliche Reduktion der Öffnungszeiten, zeigen sich Heubergers überzeugt, werde die Qualität des Hauses und der Dienstleistungen «sehr bewusst und nachhaltig» gepflegt. Mit der nötigen Energie, dem gewohnten Spirit und stets neuen Ideen. Auf die Fragen der AZ, warum beispielsweise die Öffnungszeiten ausschliesslich am Wochenende reduziert werden, wollte Doris Heuberger noch nicht eingehen.

Meistgesehen

Artboard 1