Für Ronny Leardi, bisher Geschäftsführer, war es ein kurzes Gastspiel im Schlossrestaurant Habsburg. Nach rund zehn Monaten haben sich das Hotel Aarehof und Schlossherr Leardi sowie der Küchenchef voneinander getrennt. «Im gegenseitigen Einvernehmen», wie Aarehof-Direktor Harald Raab betont. «Unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung des Schlossrestaurants haben zu dieser Massnahme geführt. Ronny Leardi hat gute Arbeit geleistet.»

Rückblick: Die Gruppe Aargauhotels.ch, zu der das Hotel Aarehof in Wildegg gehört, hat im Herbst 2013 mit dem Kanton Aargau als Eigentümerin einen Pachtvertrag für den Betrieb des Restaurants im Schloss Habsburg unterschrieben. «Wir sind überglücklich, dass wir mit Ronny Leardi einen hervorragend qualifizierten Wirt gefunden haben», sagte Landammann Brogli an der inoffiziellen Eröffnung für die Habsburger Dorfbevölkerung im letzten März. Sowohl dem Kanton wie dem neuen Restaurantbetreiber ist es ein Anliegen, dass die Habsburg nicht nur ein Schloss und Museum ist, sondern auch ein Begegnungsort, an dem alle willkommen sind – egal, ob arm oder reich.

Neuer Küchenchef ab März

Dementsprechend umfangreich präsentierte sich das Angebot für jedes Budget im Restaurant und am Kiosk auf der grossen Terrasse. «Das war etwas ganz Neues für uns. Logistisch ist der Betrieb eine riesige Herausforderung», sagt Aarehof-Direktor Raab. Die Wege sind zum Teil lang, die Platzverhältnisse in der Küche beschränkt und die Infrastruktur optimierbar.

Nach einem geglückten Start folgte wettermässig ein schlechter Sommer. Im 15-köpfigen Team gab es mehrere Wechsel. «Uns wurde klar, dass wir uns anders aufstellen müssen», fährt Raab fort. Am Grundkonzept wird vorerst nicht gerüttelt: Im Moment hat das Schlossrestaurant Betriebsferien. Ab März wird es wieder von Mittwoch bis Sonntag und ab April, wenn das Museum in die neue Saison geht, sieben Tage pro Woche geöffnet sein.

«Wir müssen grundsätzlich etwas kleiner fahren», so der Aarehof-Direktor, der im März im Schlossrestaurant auch selber Hand anlegen wird. Roland Deriaz übernimmt dann ab 1. April als neuer Geschäftsführer das Zepter. Der 28-Jährige stammt aus Chur und hat im Hotel Palace in Luzern seine Sporen als Koch sowie im Service abverdient. Als neuer Küchenchef tritt der bisherige Sous-Chef des Hotels Aarehof, Brayan Agramonte, ab Mittwoch, 4. März in Aktion.

Nicht alles ist machbar

Künftig wolle man im Team vermehrt mit Aushilfen und weniger Festangestellten arbeiten, um besser auf die saisonalen Schwankungen bei den Gästen reagieren zu können, sagt Harald Raab. Die Menükarte wird etwas schlanker. Neu werde es auch für Gruppen über zehn Personen keine À-la-carte-Gerichte mehr geben, weil das von der Infrastruktur her zu aufwendig sei. Raab will den Gästen zwar eine echte Dienstleistung anbieten, aber alle Wünsche könne man nun mal nicht realisieren.

Ziel sei es zudem, mit Spezialangeboten die Gäste zum Wochenanfang auf die Habsburg zu locken. «Wir prüfen aktuell verschiedene Ideen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt», so Raab, der noch keine Details verraten will.