Windisch

Windisch schliesst Pausenplätze – doch was ist mit der Badieröffnung und dem Jugendfest?

Impressionen vom Jugendfest Windisch (Morgenfeier und Nachmittag)

Erinnerungen ans Jugendfest 2018 – noch ist unklar, ob dieses Jahr eines stattfindet.

Impressionen vom Jugendfest Windisch (Morgenfeier und Nachmittag)

Der Gemeinderat hat sich am Montag zu einer ausserordentlicher Sitzung getroffen und Massnahmen beschlossen.

Die Corona-Pandemie hat immer grössere Auswirkungen auf den Alltag. An seiner ausserordentlichen Sitzung vom Dienstagnachmittag hat der Gemeinderat Windisch eine ganze Reihe von Beschlüssen gefasst. So werden etwa die Tagesstrukturen der Gemeinde Windisch nach bundesrätlichen und kantonalen Weisungen weitergeführt, schreibt die Behörde in einer Mitteilung. Die einzelnen Angebote können vom Partner, dem Verein Chinderhuus Simsala, an einem Standort zusammengelegt werden.

Alle Angebote der offenen Jugendarbeit, der Integration (Eltern-Kind-Treff, Deutschkurse) sowie der Gemeinde- und Schulbibliothek werden bis auf weiteres eingestellt. Der monatliche Vindonissamarkt kann zur Zeit ebenfalls nicht durchgeführt werden.

Zudem wird der Gemeinderat vorläufig keine Jubilarenbesuche mehr machen, um die Geburtstagskinder zu schützen. Die Behörde hofft, dass das Jubilaren-Essen in der zweiten Jahreshälfte stattfinden kann.

Entscheid zum Jugendfest erfolgt bis Ende April

Über die Durchführung des Jugendfests vom Juni werden die Verantwortlichen bis Ende April entscheiden. Die Eröffnung des Freibads Heumatten vom 9.Mai ist zur Zeit ebenfalls fraglich. «Wann und in welcher Form das Freibad geöffnet werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung ab», so der Gemeinderat. Der Vorverkauf der Badi-Abos werde in diesem Jahr nicht stattfinden. Je nach dem können den Badenden später Alternativen zum bisherigen Vorverkaufsangebot offeriert werden.

Die Einwohnerratssitzung vom Juni ist derzeit immer noch auf der Jahresplanung. Sollte eine Verschiebung notwendig sein, so wird der Gemeinderat anfangs April darüber befinden. Die Sitzungen von Kommissionen und Arbeitsgruppen hingegen werden zur Zeit bereits ausgesetzt, sofern keine betriebliche Notwendigkeit besteht.

Die Gemeindeliegenschaften (Waldhütte, Bossartschüür, Schulanlagen, Sporthallen, Gemeindehaus usw.) stehen für externe Veranstaltungen, Trainings und Wettkämpfe ab sofort und bis mindestens 30.April nicht mehr zur Verfügung. Die entsprechenden Reservationen werden storniert und bereits bezahlte Benützungsgebühren zurückerstattet. Die Pausenplätze, Vorplätze der Schulanlagen und Sportplätze werden ebenfalls bis auf weiteres geschlossen. (az)

Meistgesehen

Artboard 1