Windisch
Windisch probt den Atomausstieg

Wasserstrom Schweiz wird ab 2014 Basisprodukt für alle Strombezüger in Windisch mit einem Jahresverbrauch unter 10'000 Kilowattstunden. Der Einwohnerrat hat nach mehreren abgelehnten Zusatzanträgen dieser Variante mit 20 zu 16 Stimmen zugestimmt.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Wasserkraftwerk in Unterwindisch mit Reussprallhang im Hintergrund.

Wasserkraftwerk in Unterwindisch mit Reussprallhang im Hintergrund.

Claudia Meier

Stromkunden können ab 2014 neben dem Basisprodukt gegen einen Aufpreis auch auf Ökostrom Windisch wechseln. Wollen die Stromkonsumenten hingegen weiterhin Atomstrom beziehen, müssten sie das melden. Der Wechsel auf Graustrom bringt aber keinen Kostenvorteil.

Grosskunden mit einem Jahresverbrauch über 10'000 Kilowattstunden können aus den angebotenen Produkten frei wählen. Mit diesem Schritt nimmt Windisch im Aargau eine Prionierrolle ein.

Der Einwohnerrat genehmigte weiter die Sanierung der Kanalisation Reussprallhang einstimmig. Einem Bruttokredit in der Höhe von 96'000 Franken für die Erstellung der Abfallsammelstelle Fehlmannmatte stimmte der Rat mit 26 zu 8 Stimmen zu.