Windisch
Per Ende Januar: CEO Jean-François Andrey verlässt die Psychiatrische Dienste Aargau

Jean-François Andrey hat entschieden, sich nach über sechs Jahren als CEO der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) beruflich neu zu orientieren. Ab Februar 2022 übernimmt sein Stellvertreter Thomas Zweifel, Leiter Betriebe, interimistisch die operative Leitung der PDAG.

Drucken
Jean-François Andrey wird sich nach über sechs Jahren als CEO der PDAG beruflich neu orientieren.

Jean-François Andrey wird sich nach über sechs Jahren als CEO der PDAG beruflich neu orientieren.

Sandra Ardizzone

Wie die Psychiatrischen Dienste Aargau am Dienstagmorgen mitteilen, wird der CEO Jean-François Andrey das Unternehmen Ende Monat verlassen. Interimistisch wird ab dem 1. Februar 2022 Thomas Zweifel die Funktion des CEO übernehmen. Der 58-Jährige leitet seit zehn Jahren den Querschnittsbereich Betriebe der PDAG und ist unter anderem für die Bauprojekte im Rahmen der Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden verantwortlich. Die Rekrutierung einer oder eines neuen CEO sei eingeleitet.

Der CEO Jean-François Andrey wird im Februar die PDAG verlassen.

Der CEO Jean-François Andrey wird im Februar die PDAG verlassen.

Alex Spichale

Die PDAG drückt auch ihre Wertschätzung gegenüber ihrem langjährigen CEO in der Medienmitteilung aus: «Jean-François Andrey hatte stets sowohl das Unternehmerische als auch die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeitenden im Blick.»

Seit 2015 habe Jean-François Andrey zusammen mit dem Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung die Entwicklung der PDAG massgeblich geprägt. Dazu zählt unter anderem die Erneuerung der Infrastruktur mit verschiedenen Neubauten, etwa dem der Forensischen Psychiatrie, die im Dezember 2021 eröffnet worden ist.

Aktuelle Nachrichten