Windisch
Isabelle Bechtel steigt als Gemeinderatskandidatin für die Grünen ins Rennen

Die Grünen Windisch treten im diesjährigen Gemeinderatswahlkampf mit Isabelle Bechtel als Kandidatin an. Die 46-Jährige bezeichnet die Zeit in ihrer Funktion als Schulpflegerin als wegweisend.

Merken
Drucken
Teilen
Isabelle Bechtel lebt seit 2017 in Windisch.

Isabelle Bechtel lebt seit 2017 in Windisch.

Bild: zvg

(az) Die neu gegründete Ortspartei der Grünen Windisch kämpft nicht nur erstmals mit einer eigenen Liste um Sitze im Einwohnerrat, sondern auch um den ersten Sitz im Gemeinderat. Die Nominationsversammlung hat entschieden, Isabelle Bechtel (parteilos) als Kandidatin zu portieren.

Isabelle Bechtel ist 46 Jahre alt und lebt seit 2017 in Windisch. Sie ist in Birr aufgewachsen und nach längeren Aufenthalten im Tessin, in Zürich und Baden wieder in die Region zurückgekehrt.

Beruflich ist die studierte Kommunikationswissenschaftlerin seit 2011 bei der SRG Aargau Solothurn als Geschäfts­führerin tätig. Seit Sommer 2019 ist sie Präsidentin der Schulpflege Windisch. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne im schulpflichtigen Alter.

Zum Amt der Schulpflegerin kam sie eher zufällig. «Die letzten zwei Jahre waren für mich wegweisend, habe ich in meiner Funktion als Schulpflegerin doch realisiert, wie viel man in einem solchen Amt mitgestalten und somit auch zu einer funktionierenden Gemeinschaft beitragen kann», wird Isabelle Bechtel in einer Medienmitteilung zitiert. «Ich lebe erst seit knapp vier Jahren in Windisch und bin der Meinung, dass unser Dorf in vielerlei Hinsicht einen guten Lebensraum mit viel Qualität bietet. Gerne würde ich mich weiter für positive Entwicklungen in verschiedensten Bereichen einsetzen, speziell in der Bildung, aber auch in umweltpolitischen Themen.»

Die Grünen sind überzeugt, heisst es weiter in der Medienmitteilung, mit Isabelle Bechtel eine engagierte und kompetente Kandidatin für die Gemeinderatswahlen zu portieren. «Sie vertritt die Kernanliegen der Grünen und ist insbesondere mit dem Ressort Bildung bestens vertraut», ergänzt Matthias Zehnder, Leiter der Ortspartei Windisch. Die Gemeinderatswahlen finden am 26. September statt.