Windisch
Die SP stösst beim Campus auf den Start zum Wahlkampf an

Bei den Einwohnerratswahlen tritt die SP Windisch mit 15 Kandidatinnen und Kandidaten an, «welche die vielseitige Windischer Gesellschaft widerspiegeln».

Drucken
Teilen
Den Kandidierenden der SP liegt ein breites Spektrum an Themen am Herzen.

Den Kandidierenden der SP liegt ein breites Spektrum an Themen am Herzen.

zvg

Mit dem Slogan «Die SP bekennt Farbe: nachhaltig, sozial, vielfältig» steigt die SP Windisch in die Einwohnerratswahlen vom November. Beim Fachhochschul-Campus ist auf den Start zum Wahlkampf angestossen worden. Die Kandidierenden erörterten in Gesprächen mit Passantinnen und Passanten die Anliegen der Bevölkerung und der SP und wofür sie sich persönlich einsetzen wollen.

«Die Gemeinderatswahlen haben erneut bestätigt, dass Windisch eine starke links-grüne Politik wünscht», halten die Sozialdemokraten in einer Medienmitteilung fest. «Die SP will sich, wie schon während der letzten Legislatur, als erfahrene und starke Fraktion für eine nachhaltige Politik einsetzen.»

Altersspanne zwischen 28 und 74 Jahren

Die SP tritt mit 15 Kandidierenden an, welche die vielseitige Windischer Gesellschaft widerspiegeln. Die Kandidatinnen und Kandidaten leben in verschiedenen Quartieren, sind Mieterinnen und Mieter, Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer, bewegen sich in einer Altersspanne zwischen 28 und 74 Jahren, bringen die unterschiedlichsten beruflichen Rucksäcke und Lebensentwürfe mit und verfügen teilweise über Migrationserfahrung.

Die bunte Palette an Hintergründen und persönlichen politischen Prioritäten führt laut SP zu einem breiten Spektrum an Themen, die den Kandidatinnen und Kandidaten im Sinne einer nachhaltigen Kommunalpolitik am Herzen liegen: «Autoarmes Wohnen wird die zukünftige Lebensform sein», ist in der Wahlbroschüre zu lesen. Oder: «Auch zukünftige Generationen sollen gemeindeeigenes Land gestalten können.»

Respektvoller Umgang und echte Partizipation

Als SP-Mitglieder stehen alle für ein soziales Windisch ein, weil «bezahlbare Tagesstrukturen den Kindern, den Familien und der Volkswirtschaft Nutzen bringen» und «Prävention kostengünstiger ist als soziale Reparatur». Die SP hält fest:

«Darum setzen wir uns beispielsweise dafür ein, dass die Schulsozialarbeit ab Kindergarten tätig wird und der Schwimmunterricht endlich allen Kindern an der Schule Windisch zugutekommt.»

Windisch ist vielfältig, es gibt 7794 Lebensentwürfe, heisst es weiter in der Medienmitteilung. «Jung und Alt, Einheimische und Neuzugezogene sollen sich in Windisch wohlfühlen.» Darum ist die SP überzeugt, dass die besten Lösungen aus verschiedenen Anschauungen, im respektvollen Dialog und mittels echter Partizipation gefunden werden.

Diese zehn Kandidierenden treten zur Wiederwahl an: Fraktionspräsidentin und Grossrätin Luzia Capanni, Mirjam Aebischer, Fredi Bolt, Claudio Deragisch, Johanna Feusi, Gabriel Santhiyapillai, Anne Sutter, Ligia Vogt, Thomas Wernli und Ueli Widmer. Neu kandidieren Thomas Hellstern, Marco Jacopini, Ismail Prada, Mohamed Saleh und Beatrice Schneider für den Einwohnerrat. (az)

Aktuelle Nachrichten