Windisch
Die SP-Fraktion steht klar hinter dem Dohlenzelg-Kredit

Die SP-Fraktion Windisch sagt «überzeugt» Ja zum Kredit von 2,3 Mio. Franken für die Projektierung des Dohlen­zelg-Neubaus. Denn Windisch brauche dringend neuen Schulraum.

Drucken
Teilen
Die Dohlenzelg-Baukonstruktion sei am Ende ihrer ihrer Lebensdauer angelangt, hält die SP fest.

Die Dohlenzelg-Baukonstruktion sei am Ende ihrer ihrer Lebensdauer angelangt, hält die SP fest.

Bild: Severin Bigler (17. Januar 2020)
mhu

Die Notwendigkeit für eine neue Schulanlage für drei Kindergärten, 14 Primarschulklassen sowie eine Doppelturnhalle sei klar ausgewiesen, führt die SP-Fraktion Windisch aus.« So schaffen wir optimale Bedingungen für die zukünftige Generation unserer Schülerinnen und Schüler.» Am 7. März entscheidet das Stimmvolk an der Urne über den Kredit von 2,3 Mio. Franken für die Projektierung des Schulhaus-Neubaus Dohlenzelg.

In einer Medienmitteilung verweist die SP-Fraktion auf die Schulraumplanung. Basierend auf dieser habe der Einwohnerrat in den vergangenen vier Jahren immer wieder über die nächsten Umsetzungsschritte diskutiert. Dass das Projekt Dohlenzelg absolute Priorität geniesse, sei im Rat unbestritten gewesen, so die SP. Der nun vorliegende Projektierungskredit sei der nächste Schritt auf dem Weg zur neuen Schulanlage.

Es besteht Handlungsbedarf

Die Schulraumplanung habe aufgezeigt, dass zu wenig Schulraum vorhanden, die bestehenden Gebäude Dohlenzelg – Schulhaus, Turnhalle und Kindergarten – in einem schlechten Zustand und die Baukonstruktion am Ende ihrer Lebensdauer angelangt seien. «Dies wurde uns im Februar 2020 vor Augen geführt, als ein Sturm das Dach der Dohlenzelg-Turnhalle massiv beschädigte», blickt die SP zurück.

Ein Neubau am geplanten Ort erlaube es, auf kostspielige Provisorien zu verzichten, fährt die Fraktion fort. Die Neugestaltung der Umgebung und der Sportanlagen bringe für die Schule, die Vereine und das Quartier einen deutlichen Mehrwert. Mit dem Büro Liechti Graf Zumsteg habe zudem ein erfahrenes und kompetentes Planerteam aus der Region den Zuschlag für die Weiterarbeit bis zum Bauprojekt erhalten.

Kurz:

«Die neue Schulanlage ist ein nachhaltiges Projekt, das einen wirtschaftlichen und effizienten Betrieb ermöglicht»

, hält die SP fest. Gemeinderat und Einwohnerrat, fügt die Fraktion an, sehen realistische Möglichkeiten der Finan­zierung, die für die Windischerinnen und Windischer tragbar seien.