Windisch
Die SBB beantragen eine Fristverlängerung für den Coop-Pavillon am Bahnhof

Wenige Tage nachdem die Betriebsbewilligung abgelaufen ist, liegt bei der Gemeinde Windisch ein neues Gesuch auf. Was sich beim Laden seit der Wiedereröffnung im Oktober 2021 geändert hat.

Claudia Meier
Drucken
Das Coop-Provisorium am Bahnhof Brugg bleibt vorerst.

Das Coop-Provisorium am Bahnhof Brugg bleibt vorerst.

Claudia Meier
(29. November 2020)

Für die Coop-Verkaufsstelle auf der Windischer Seite des Bahnhofs Brugg folgt eine temporäre Lösung auf die andere. Knapp drei Monate bevor die befristete Betriebsbewilligung Ende 2021 abgelaufen wäre, feierte Coop Mitte Oktober die Wiedereröffnung seines Geschäfts bei der Bahnhofshalle.

Der Grund dafür war, dass die SBB von ihren Mietern eine Rückkehr zu den vor der Coronavirus-Pandemie festgelegten Öffnungszeiten verlangten. Wie lange die Filiale noch in Betrieb sein wird, konnte damals niemand sagen. Schon seit einiger Zeit wird diskutiert, dass hier dereinst das Velo-Parkierungssystem Bike Loft realisiert werden könnte und dann das Pavillon-Provisorium zurückgebaut wird. Doch die Planung harzt.

Die Öffnungszeiten wurden bereits wieder reduziert

Noch bis zum 7. Februar liegt daher nun ein neues Gesuch der SBB Immobilien bei der Gemeinde Windisch auf für die Fristverlängerung der Betriebsbewilligung um ein weiteres Jahr bis 31. Dezember 2022. Der Detailhändler Coop sagt, dass er den Pavillon auch effektiv solange betreiben werde. Die Nachfrage seit der Wiedereröffnung würde den Erwartungen entsprechen, fügt Sprecherin Ella Richards an.

Allerdings wurden die Öffnungszeiten schon wieder reduziert. Gegenüber Oktober 2021 ist die Filiale nun am Samstag und Sonntag geschlossen. Wochentags machen die Türen abends neu bereits um 19 Uhr dicht und nicht mehr um 22 Uhr.

Gefragt nach den Plänen im Raum Brugg/Windisch sagt Ella Richards: «In regelmässigen Abständen werden mögliche Erweiterungen sowie Expansionsmöglichkeiten geprüft.»

Aktuelle Nachrichten