Pizza-Tour

Wie in einem Landschaftsfilm

Ein Eindruck von der traumhaften Küstenstrecke südlich von Taranto.

T48-Dünen

Ein Eindruck von der traumhaften Küstenstrecke südlich von Taranto.

Wenn man die Küstenstrecke von Taranto dem Ionischen Meer entlang Richtung Süden mit einer guten Helmkamera fahren würde, könnte man das Ergebnis wohl leicht als Sommerferien-Landschaftsfilm vermarkten.

Freitag, 1. Juni. Die Küstenstrasse von Taranto Richtung Süden ist eine wahre Bilderbuchstrecke. Ein über das andere Mal kann der Blick über malerische Buchten mit glasklarem Wasser, lange leere Sandstrände, sanfte blumenbestückte Dünen und pittoreske Strandfelsen gleiten. Eine wilde Landschaft, ähnlich schön wie die Amalfiküste, nur halt wesentlich flacher, sanfter, «strandferiengerechter». Eine leichte, frische Brise vom Meer her macht das Velofahren bei dieser Kulisse zum Vergnügen. Einschränkend muss man allerdings anfügen, dass diese Route nicht immer so malerisch ist. Die Sommersaison hat hier noch nicht begonnen und in ein paar Tagen beginnt das Grün der Natur ebenso stark abzunehmen, wie der Verkehr und die Belegung der Strände zunehmen werden. Geniessen wir es, solange es ist wie es ist.

So senkt man Gesundheitskosten

Der Beginn der Tagesetappe ist etwas weniger malerisch. Die Einfahrt nach Taranto durch die Industriequartiere ist dermassen verwirrend, dass trotz GPS ein paar Zusatzkilometer resultieren. Wie soll das GPS auch wissen, dass eine in der Karte als durchgehend eingezeichnete Strasse unvermittelt an einem Eisentor endet?

Hingegen führt uns das GPS anschliessend zielgerichtet quer durch die Stadt zum Spital. Was wir dort erleben, hätten wir allerdings nicht erwartet. Martine möchte endlich die Fäden ziehen lassen. Wir fahren bei der Notaufnahme vor. Ich stelle mich auf eine längere «Velowache» ein. Doch siehe, da, nach nicht einmal 15 Minuten ist Martine wieder zurück und wir können weiter fahren. Ohne jeglichen administrativen Aufwand wurden die Fäden gezogen, die Wunde desinfiziert und frisch verklebt. Eine elegante Methode um die Gesundheitskosten tief zu halten.

Wo ist das Hotel?

Aufregende Momente beschert uns schliesslich die Ankunft am Etappenziel Campomarino. Wir haben am Vorabend eine Übernachtung im Holter Acquario gebucht. Doch wo ist das Hotel? Nirgends ein Hinweisschild. Auch die befragten Einheimischen haben noch nie von einem Hotel diesen Namens gehört. Das gibt's doch nicht! Wir setzen uns in ein Café und fahren den Laptop hoch, um die Buchung zu überprüfen. Alles sieht völlig normal aus. Erst als wir den Kartenausschnitt mit der Lage des Hotels etwas genauer anschauen, dämmert es uns langsam. Unser Hotel steht im gleichnamigen Campomarino in der Region Molise, also an der Adriaküste!
Anrufen. Stornieren. Neue Hotelsuche - diesmal direkt mit dem Velo. Jetzt sitze ich in einem Prachtszimmer mit Meersicht im frisch renovierten und erst noch günstigeren Beagle-Hotel in Campomarino bei Taranto und schreibe diesen Blog. Man hat nie ausgelernt.

Die Landschaftsfilmtour von heute: Lido Azurro - Campomarino bei Taranto, 60 km, 239 Hm

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1