Brugg
Wie ein defektes Rohr den Neumarkt-Kiosk drei Tage lang lahmlegte

Fast drei Tage lang blieb der Kiosk im Neumarkt I unvorhergesehen geschlossen. Grund dafür war ein Rohrbruch bei einem Wasserrohr oberhalb des Kiosks.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zettel verweisen auf den Kiosk im Bahnhofuntergrund.

Die Zettel verweisen auf den Kiosk im Bahnhofuntergrund.

Claudia Meier (cm)

Am Montag gegen 9 Uhr musste der Kiosk im Neumarkt I in Brugg vorübergehend schliessen. Grund dafür war ein Rohrbruch bei einem Wasserrohr oberhalb des Kiosks, wie Killian Borter vom Kioskkonzern Valora mitteilt.

Dabei kam es zu gewissen Schäden an Produkten sowie zu Verunreinigungen am Boden und an einer Wand. Inzwischen wurde das defekte Rohr ersetzt und das Lokal gereinigt. Nachdem die Ware wieder eingefüllt war, konnte der Kiosk am frühen Mittwocchnachmittag wieder geöffnet werden.

Während der Kiosk geschlossen war, wurden die Kunden an die Kioske in der Bahnhofunterführung und im Neumarkt II verwiesen. Glück für die Kioskkunden, dass sich gleich zwei weitere Filialen in unmittelbarer Nähe befinden.

Doch drei Geschäfte auf so kleinem Raum, macht dass überhaupt Sinn? Laut Kilian Borter schon: «Jede der Filialen deckt eine entsprechende Zielgruppe ab. Der Kiosk neben der Migros spricht vor allem die Laufkundschaft auf dem Neumarktplatz an.

Denjenigen im Neumarkt II bezeichnen wir offiziell als «Pressecenter», er weist eine ausgesprochene Kompetenz in diesem Bereich auf. Der Kiosk in der Unterführung ist wiederum bei den Pendlern für Sofortverzehrprodukte sehr beliebt.» (Dot)