Pizza-Tour

Weshalb immer Bougainvillea?

Kein Roman aus dem Süden ohne Bougainvillea - auch im Pizza-Tour-Blog nicht.

Bougainvillea

Kein Roman aus dem Süden ohne Bougainvillea - auch im Pizza-Tour-Blog nicht.

Es scheint eine stille Übereinkunft unter den Schriftstellern zu geben, dass in jedem Roman, der im Süden spielt, ein Haus mit Bougainvillea erwähnt werden muss. Auch ich will mich an diese Regel halten, obwohl es sie vielleicht gar nicht gibt.

Dienstag, 19. Juni. Der Weg zum Supermercato - so nennt sich hier jeder Lebensmittel- und Gemischtwarenladen mit mehr als drei Verkaufsgestellen - führt mich heute an einem Haus mit einer prächtig rotviolett blühenden Bougainvillea vorbei. Bougainvillea - gibt es auch Romane die in südlichen bis subtropischen Gegenden spielen, in denen diese Drillingsblume nicht das Haus oder die Villa einer Romanfigur ziert? Wieso immer Bougainvillea und kaum je Oleander oder Magnolie? Da muss doch ein ungeschriebenes Gesetz dahinterstecken? Ich bin zwar kein Schriftsteller, sondern nur ein Blogschreiber, aber ich will mich trotzdem an diese Regel halten. Ich wähle dafür das Genre Ultrakurzliebesroman.

Liebesglück hinter der Bougainvillea

«Hier will ich meinen Sommer verbringen,» sagte sich Roberto begeistert, als er in Torre Lapillo einfuhr, um sich nach einem Ferienhaus umzusehen. In diesem Augenblick wusste er allerdings noch nicht, dass er den Rest seines Lebens hierbleiben würde. Beim Cafe im örtlichen In-Lokal «Gatto Nero» fiel ihm auf der anderen Seite des Marktplatzes das hübsche Haus mit der prächtig blühenden Bougainvillea im Vorgarten und dem «Affitasi»-Schild am Gartenzaun auf. Er verlangte «il Conto» schlenderte hinüber und drückte auf den Klingelknopf. Die Tür ging auf und vor ihm stand eine hübsche, junge Frau mit langen, dunklen Haaren, grossen, schwarzen Augen und vollen kirschroten Lippen unter einer markanten römischen Nase. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1