Windisch

Wenn sich Fortuna erkenntlich zeigt

So sehen strahlende Gewinner aus (von links): Christoph Hediger, Gabriel (6 Jahre), Legionär Lucius,Simone Strebel, Ruth Knecht von Eurobus Knecht AG, Lionel (13), Marcel Meier, Jannik (12), Nicole Meier sowie Andreas Küng vom Robinson Club Sarigerme Park. mhu

So sehen strahlende Gewinner aus (von links): Christoph Hediger, Gabriel (6 Jahre), Legionär Lucius,Simone Strebel, Ruth Knecht von Eurobus Knecht AG, Lionel (13), Marcel Meier, Jannik (12), Nicole Meier sowie Andreas Küng vom Robinson Club Sarigerme Park. mhu

Heerscharen sind in die faszinierende Geschichte des römischen Legionslagers eingetaucht. Zwei Familien war die Glücks- und Schicksalsgöttin Fortuna besonders hold.

Abenteuerlustige Familien haben in der Saison 2012 auf dem Legionärspfad an den Spieltouren «Ave Gladiator» und «Werdet Römer» mit Wettbewerb teilgenommen. Sie haben über das Schicksal des Kamels entschieden oder sich für die Rettung Vindonissas eingesetzt. Aus den rund 1500 Lösungskarten sind zwei Familien gezogen worden.

Am Freitagabend fand in Windisch die Preisverleihung statt. Zu gewinnen war eine Woche Ferien in der ehemaligen römischen Provinz Lycia in der Südtürkei, gesponsert vom Robinson Club Sarigerme Park. Als zweiter Preis winkte eine Zwei-Tages-Reise in den Europapark Rust mit Übernachtung im Erlebnishotel Colosseo, gesponsert von Eurobus Knecht AG, Windisch.

Im Beisein des Legionärs Lucius wurde in der Fabrica auf dem Legionärspfad mit einer feierlichen Zeremonie – samt Hausaltar, Weihrauch sowie Brötchen aus dem römisch nachgebauten Lehmofen – der Glücks- und Schicksalsgöttin Fortuna ein Opfer dargebracht und damit Danke gesagt.

Thomas Pauli-Gabi, Direktor Museum Aargau, sowie Rahel Göldi, Leiterin Legionärspfad, freuten sich mit den glücklichen Gewinnern und gratulierten zu den Preisen.

Meistgesehen

Artboard 1