Brugg
Weichenstellung für das altehrwürdige Schulhaus Stapfer

Neuer Glanz für das Schulhaus Stapfer: Am Freitagabend hat der Einwohnerrat Brugg den Kredit von 150000 Franken für den Projektwettbewerb für die Gesamtsanierung und die Erweiterung genehmigt.

Drucken
Teilen
Der Stadtrat plant, das Schulhaus Stapfer zu sanieren und zu erweitern.

Der Stadtrat plant, das Schulhaus Stapfer zu sanieren und zu erweitern.

Walter Schwager

Die FDP bezeichnete das Vorgehen mit einem Projektwettbewerb zwar als nicht ideal und die SVP stellte in einigen Bereichen die Höhe der Kosten infrage. Grundsätzlich aber war der Sanierungsbedarf des altehrwürdigen Gebäudes – von links bis rechts – unbestritten.

Mit grosser Mehrheit zur Kenntnis genommen hat der Einwohnerrat daneben den Bericht betreffend Schulraumplanung. Ebenfalls klar gutgeheissen wurden die Einbürgerungen sowie die Entschädigungen des Einwohnerrats und der Finanzkommission für die Amtsperiode 2014–17.

Zu einer angeregten Diskussion führte das Postulat von Alois Wyss, FDP. Nach seinem Dafürhalten bietet sich die bestehende Wehranlage beim Schwimmbad geradezu für einen Fussgängersteg über die Aare an. Die Grünen zeigten sich indes kritisch, weil der Druck auf das Auenschutzgebiet zunehmen werde. Schliesslich wurde das Postulat mit 31 zu 7 Stimmen klar als erheblich erklärt. (mhu)

Aktuelle Nachrichten