Schinznach
Wegen Fusion: Riesiger Gemeindehaus-Tisch wird verkauft, doch keiner will ihn

Die Fusion von Oberflachs und Schinznach-Dorf zur Gemeinde Schinznach führte nicht nur zu administrativen und politischen Änderungen. Seit Jahresbeginn hat der Sitzungstisch der Gemeindeverwaltung Oberflachs ausgedient.

Merken
Drucken
Teilen
Der ehemalige Gemeindehaustisch von Oberflachs ist zu verkaufen – bis jetzt will ihn aber niemand.

Der ehemalige Gemeindehaustisch von Oberflachs ist zu verkaufen – bis jetzt will ihn aber niemand.

ZVG

In der aktuellen Ausgabe des amtlichen Publikationsorganes der Gemeinde, «Der Schinznacher», wird der mächtige Tisch mit den 13 dazugehörigen Stühlen feilgeboten.

Angebote können ab sofort der Gemeindekanzlei Schinznach unterbreitet werden. «Wir haben keine preisliche Vorstellung des Tisches», sagt Gemeindeschreiberin Sibylle Boss. Wie schwer der Tisch ist, weiss sie nicht. Mit einer Länge von vier Meter und einer Breite von bis zu 1,40 Metern ist aber anzunehmen, dass das Möbel nicht gerade ein Leichtgewicht ist.

Und was ist, wenn das Monstrum niemand will? «Soweit denken wir noch nicht», so Boss. Vielleicht werde man versuchen, im Internet bei Ricardo oder Ebay einen Käufer zu finden, sagt sie weiter. Die Gemeinde hat sich bewusst dazu entschieden, den Tisch zuerst exklusiv den Dorfbewohnern anzubieten. «Schliesslich wurde er einst auch aus Steuergeldern finanziert», erklärt die Gemeindeschreiberin.

Bis zum heutigen Tag sind bei der Gemeindekanzlei noch keine Angebote eingegangen. Interessierte haben bis zum 15. Mai die Gelegenheit, den Tisch zu erwerben. (bab)

Preis-Angebote gelangen per E-Mail an gemeindekanzlei@schinznach.ch oder telefonisch (056 463 63 15) an die Gemeindekanzlei.