Wasserschloss
Wechsel an der Spitze im Verwaltungsrat der Raiffeisen Wasserschloss

Einstimmig wählte die Generalversammlung der Raiffeisenbank Wasserschloss Patrick Sandmeier als neuen Verwaltungsratspräsidenten. Er ist der Nachfolger von Heinrich Forster, der dieses Amt seit 16 Jahren ausübte.

Drucken
Heinrich Forster (links) und sein Nachfolger Patrick Sandmeier.

Heinrich Forster (links) und sein Nachfolger Patrick Sandmeier.

AZ

Der neue Präsident Patrick Sandmeier ist in Brugg aufgewachsen und absolvierte einen Teil seiner Aus- und Weiterbildung in der Gemeindeverwaltung Windisch. Zudem waltet er seit elf Jahren als Präsident des FC Turgi. Dieses Amt gibt er im kommenden August ab. Er sei ein Kenner der Region, habe ein gutes Netzwerk und damit verbunden ein willkommenes Flair für die Gesellschaft und die Geschichte der Region Wasserschloss, schreibt die Raiffeisenbank.

Kundengelder wachsen markant

Heinz Jäggi, Vorsitzender der Bankleitung, berichtete an der 94. Generalversammlung in der Sporthalle Chapf in Windisch von einem erfreulichen Geschäftsjahr. Wie schon in den Vorjahren konnten die wichtigsten Bilanzpositionen um mehr als 5 Prozent gesteigert werden. Markant war der Zuwachs an Kundengeldern mit 26,5 Millionen Franken (5,9 Prozent) wie auch die Steigerung der Ausleihungen mit 24,2 Millionen Franken (5,5 Prozent).

Der Bruttogewinn wurde um 12 Prozent auf 3 127 000 Franken erhöht. Knapp 1,9 Millionen Franken davon können den freien stillen Reserven der Bank zugewiesen werden und stärken damit die gute Eigenkapitalbasis der Raiffeisenbank Wasserschloss.

Festhypotheken sind sehr beliebt

Acht von zehn Kreditkunden haben Festhypotheken abgeschlossen. Heinz Jäggi erwähnt, dass die Zinserträge somit auf Jahre hinaus mehr oder weniger fix sind. Weil die Bank sehr auf Sicherheit bedacht sei, habe sie ihre fixen Zinserträge gegen variable Zinsströme eingetauscht. Damit seien Kosten und Erträge synchronisiert und das Zinsänderungsrisiko erheblich reduziert worden. Die Bank rechnet damit, dass die Hauptgeschäftssparte Zinserfolg auf ähnlichem Niveau verharren werde. (AZ)

Aktuelle Nachrichten