Grund zum Feiern in Veltheim: Die erneuerte Wildeggerstrasse kann offiziell eingeweiht werden. Am Samstag ist die Bevölkerung zusammen mit den Vertretern von beteiligten Unternehmen und Behörden zum Abschlussanlass eingeladen.

Die Gemeinde ist «sehr zufrieden» mit dem Resultat, sagt Gemeindeammann Ulrich Salm. Durch den Ausbau sei die Verbindung von der Au ins Dorfzentrum stark aufgewertet worden. Entstanden sei ein gewinnender Strassenraum. Salm spricht von einer wichtigen Sanierung von Strasse und Werkleitungen. Vorgenommen worden seien ebenfalls verschiedene Anpassungen: Mauern, Vorplätze sowie zusätzliche Fussgängerquerung.

Von der sanierten Wildeggerstrasse verspricht sich der Gemeinderat mehr Sicherheit, solide Werke von langer Dauer sowie eine positive Ausstrahlung für das Dorf. «Wir hoffen, dass wir mit dem Ausbau ideale Voraussetzungen für den Verkehr schaffen können.» Allerdings, fügt der Gemeindeammann an, gelte es durch die grosszügige Ausgestaltung und Übersichtlichkeit in Zukunft darauf zu achten, dass die Verkehrsteilnehmer die Regeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht infrage stellen. «Da müssen und wollen wir gut hinschauen.»

Rückblick: Begonnen haben die Arbeiten auf dem rund 1300 Meter langen Abschnitt der Kantonsstrasse im Herbst des letzten Jahres. Bereits 2008 war der Innerortsteil in der Au erneuert worden, vor rund zweieinhalb Jahren war der Innerortsteil in Veltheim an der Reihe. Die Sanierungsarbeiten waren nicht ganz einfach für alle Beteiligten, blickt Salm zurück. «Nebst komplizierten Werken und Querungen mit mehr oder weniger genau verorteten Leitungen war sicher die relativ lange Bauphase mit den Lichtsignalanlagen eine Herausforderung.» Die Unternehmer, fährt der Gemeindeammann fort, hätten sich grosse Mühe gegeben, die Zeiten einzuhalten und hätten teilweise mit mehreren Gruppen auf der Baustelle gearbeitet. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte: «Die Bauarbeiter haben gleichwohl eine tolle Arbeit geleistet, dafür sind wir dankbar.»

Die Verkehrsteilnehmer ihrerseits – «das durften wir mit Freude zur Kenntnis nehmen» – hätten die teilweise Sperrung mit Lichtsignalanlagen gut aufgenommen, stellt Salm fest. «Das war bei der Vollsperrung im Innerortsteil schwieriger. Aus der Bevölkerung haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten, das hat uns gefreut.»

Abschlussanlass Wildeggerstrassemit Apéro, Samstag, 5. September, 10 Uhr, Treffpunkt Wildeggerstrasse 43.