Brugg
Vor dem Schulhaus Stapfer ging die Post ab! – alle tanzen Zumba

Die Schülerinnen und Schüler konnten den Spielmorgen erstmals in der neuen Umgebung des Schulhauses Stapfer erleben – ein Gaudi.

Drucken
Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
15 Bilder
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Primarschule Stapfer Brugg
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Zum Schluss wurde Zumba getanzt. Dies unter der Leitung von Sarah Bourguignon, die an der Schule auch Schwimmen unterrichtet.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.
Spielmorgen Stapferschulhaus Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.

Die Kindergärtler sowie die ersten bis sechsten Klassen des Primarschulhauses Stapfer konnten ihren jährlich stattfindenden Spielemorgen erstmals in der sanierten Umgebung geniessen. Zum Schluss wurde Zumba getanzt.

Janine Müller (jam)

Fetzige lateinamerikanische Rhythmen dröhnen aus den Boxen, auf dem Freudensteinplatz vor dem Schulhaus Stapfer besammeln sich die Kindergärtler sowie die Erst- bis Sechstklässler. Zum Abschluss des Spielmorgens wird, wie am Morgen zu Beginn, nochmals Zumba getanzt. Dies unter der Leitung von Sarah Bourguignon, die auch Schwimmlehrerin ist. Gekonnt ahmen die Kinder die Bewegungen nach, klatschen in die Hände, drehen sich und tanzen zur Musik. Das bereitet – den meisten – Kindern mächtig Spass. So viel Spass, dass sie am Ende, um Viertel vor zwölf, kaum zum Aufhören zu bewegen sind.

Der Spielmorgen findet alle zwei Jahre statt. Im Jahr dazwischen gibt es jeweils einen Sportmorgen. Gestern konnte – zum ersten Mal seit dem Umbau des Schulhauses Stapfer – der Spielmorgen wieder stattfinden. Den ganzen Morgen waren die Schülerinnen und Schüler in 20 durchmischten Gruppen à 12 Kinder und an 20 Posten unterwegs. Jeweils ein Kind aus der sechsten Klasse übernahm die Gruppenleitung. «Die machen das wahnsinnig gut, kümmern sich rührend um die Kleinsten», sagt Schulleiterin Barbara Iten.

Die Kinder konnten Seilziehen, Schatzkisten suchen, mit Holzscheiten Kunstwerke bauen oder Bälleli werfen. Die gesamte Aussenanlage des Schulhauses Stapfer wird dabei in Beschlag genommen. Iten schwärmt vom schönen Spielplatz vor dem altehrwürdigen Schulhaus und freut sich darüber, dass die Kinder Spass haben an der neuen Umgebung. Vor allem die beiden Hängematten seien sehr beliebt, verrät die Schulleiterin, die Ende Schuljahr pensioniert wird. (jam)

Aktuelle Nachrichten