Campussaal
Vor allem Musiker haben sich für die Kulturnacht gemeldet

Die Nutzung des Campussaals durch die Trägergemeinden Brugg und Windisch war in der Vergangenheit immer wieder ein Thema. Zwei Kulturnächte sollen der Bevölkerung und den Vereinen nun Gelegenheit geben, den Saal kostenlos kennen zu lernen.

Merken
Drucken
Teilen
An der Kulturnacht im Frühling 2017 ist jedermann willkommen im Campussaal Brugg-Windisch.

An der Kulturnacht im Frühling 2017 ist jedermann willkommen im Campussaal Brugg-Windisch.

Mario Heller

Sämtliche Beteiligten – die Trägergemeinden Brugg und Windisch, der Förderverein, die Campussaal Immobilien AG, die Campussaal Betriebs AG sowie ABA Management – wollen darum im März 2017 eine Kulturnacht veranstalten. Dies unter dem Motto «Frühlingserwachen». Gesucht waren Vereine, Organisationen und Einzelpersonen, die ihre Kunst präsentieren wollen. Mittlerweile haben sich 22 Teilnehmer angemeldet. Die Kulturnacht findet somit in den Nächten vom 17./18. März und 18./19. März 2017 statt. «Allerdings bilden die Musikvorführungen im Moment das Schwergewicht und wir würden uns über weitere Anmeldungen im Bereich Sprache, Bewegung und Tanz freuen», sagt Stefan Wagner, Gemeindeschreiber in Windisch. Über ihn sind die Anmeldungen gelaufen. Damit eine höhere Beteiligung erreicht werden kann, können sich Interessierte noch immer anmelden, obwohl die offizielle Anmeldefrist am 29. Juni verstrichen ist. «Infolge der Sommerferienzeit haben wir die Anmeldefrist nicht terminmässig verlängert», sagt Wagner.

Erster wichtiger Termin wird der Dienstag, 30. August 2016, sein. Dann nämlich findet um 18 Uhr mit allen gemeldeten Akteuren eine Begehung im Campussaal statt. «Ziel ist, allfällige offene Fragen bezüglich der Kulturnacht direkt vor Ort zu klären», sagt Wagner. «Die Vorbereitungsgruppe wird sich dann im Laufe des Herbsts mit dem Detailprogramm der beiden Nächte auseinandersetzen.» (jam)