Windisch
Von Trump inspiriert: Künzli Schuhe lanciert mit «Pussyhat-Sneaker» politische Kampagne

Der Aargauer Schuhhersteller Künzli steht mit zwei neuen Schuhmodellen für mehr Respekt gegenüber Frauen und für mehr Sorge zur Umwelt ein.

Mario Fuchs
Drucken
Teilen
Botschaft an den Füssen: Rollstuhlathletin Edith Hunkeler-Wolf mit dem Modell «Pussyhat-Sneaker», Schauspieler Stefan Gubser mit dem «Please respect».

Botschaft an den Füssen: Rollstuhlathletin Edith Hunkeler-Wolf mit dem Modell «Pussyhat-Sneaker», Schauspieler Stefan Gubser mit dem «Please respect».

HO

In der Medienmitteilung steht sein Name nicht, aber am Telefon dauert es keine Minute, bis Barbara Artmann ihn nennt: Donald Trump. Artmann, Geschäftsführerin und Inhaberin der Künzli Swiss-Schuh AG in Windisch, ist bekannt dafür, zu sagen, was sie denkt. Und jetzt tut sie, tut Künzli das auch mit zwei Schuhmodellen – dem «Pussyhat Sneaker» und dem «Respect please».

Die Frauen- und Wissenschaftsmärsche seien vorbei, aber die Probleme damit nicht gelöst. Die «Summe aller Nachrichtenmeldungen» habe sie beängstigt und gestört – und zum Nachdenken gebracht. «Wir könnten mit den Schuhen sprechen, wenn die anderen Mützen haben», habe sie sich gedacht. Mit der Idee ging sie zum Mitarbeiter, der ihr gegenüber sitzt.

Und der sagte: «Das hat man so noch nicht gesehen, das müssen wir unbedingt weiterverfolgen.» Jetzt, nur ein paar Wochen später, sind aus der Idee Schuhe und eine Kampagne geworden, die am Donnerstag gestartet ist. Unter dem Motto respektive Hashtag #HandsOffMy – Finger weg von meiner/meinem... – sollen alle, die wollen, mit ihrer eigenen Nachricht für mehr Respekt gegenüber Frauen, für mehr Sorge zur Umwelt oder auch ihr ganz eigenes Anliegen einstehen.

Ein freiheitliches Unternehmen

Der Künzli-Schuh trägt den Kampagnen-Banner ins Design integriert, «katzig gestaltet für Frauen und natural für die Umwelt». Designerin Barbara Artmann sagt: «Es ist kein blosser Verkaufstrick. Es ist ein politisches Zeichen, aber mit Style.» Die zwei Sneaker aus Rindleder, handgefertigt im Aargau, für Damen und Herren, sind ab sofort verfügbar. Vom Verkaufspreis von 299 Franken werden 10 Franken an die gemeinnützigen Organisationen «Plan International Schweiz» und «MyClimate» gespendet. Der Schuh ist aber keine Pflicht, um mitzumachen: auf Facebook, Twitter und der Website hands-off-my.ch kann das persönliche Statement auch mit Fingern statt an den Füssen in die Welt getragen werden.

Werbe- und Imagekampagnen ist man sich, gerade von Mode- und Sportartikelmarken, gewohnt. Doch in der Regel definieren die Unternehmen ihre Message selber, lassen sie nicht von ihren Kundinnen und Kunden individuell formulieren. Warum hat man in Windisch diese freie Form gewählt? «Wir sind ein freiheitliches Unternehmen», sagt Chefin Artmann, «meine Aufgabe ist es, allen Mitarbeitenden die Freiheiten zu lassen und zu geben.»

Entsprechend gehen die Künzli-Mitarbeitenden auch voran und haben ihre eigenen Statements bereits hochgeladen. Zusätzlich wird die Kampagne von zwei Markenbotschaftern, Schauspieler Stefan Gubser (u. a. «Tatort») und Rollstuhlathletin Edith Hunkeler-Wolf, sowie von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft unterstützt. Bekannte Namen sind SBB-Präsidentin Monika Ribar, der international renommierte Klimaforscher Thomas Stocker von der Uni Bern oder Fernsehmoderator Kurt Aeschbacher.

Im Kleinen besser und mutiger

Jetzt wird ein Monat lang wöchentlich ein Promi-Statement via Soziale Medien publiziert. Category Manager Remo Surber: «Wir sind gespannt, wie gross bis dann alles geworden ist. Es wäre schön, wenn wir bald viel mehr Unterstützende gewinnen könnten.» Ziel sei, «die Welt im Kleinen ein bisschen besser und mutiger zu machen». Und natürlich auch, die Verkäufe zu steigern, wie Artmann ehrlich ergänzt. «In unserem kleinen Schweizer Firmli», wie sie gerne sagt, beschränke sich das Werbebudget auf Kataloge und kreative Ideen, die, neuen Medien sei Dank, nicht viel kosteten und weit reichten. Vielleicht gar bald bis ins Weisse Haus.

Weitere Informationen unter www.hands-off-my.ch

Aktuelle Nachrichten