Campus Brugg-Windisch

Von der Markthalle zur Hochschule – 5 Jahre Campus Brugg-Windisch

Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg Windisch;

Campus

Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg Windisch;

  • Der Regierungsrat stellt im Jahr 1996 die Vision einer Fachhochschule Aargau vor. Ein Jahr später beschliesst der Bundesrat, gesamtschweizerisch maximal sieben Fachhochschulen zu bewilligen.
  • Die Stadt Brugg und die Gemeinde Windisch erwerben 1998 das Areal der Markthalle zwischen dem Bahnhof Brugg und den Haller-Bauten der Fachhochschule für Technik.
  • Ein Workshop im Mai 2001 unter der Leitung von Daniel Kündig lanciert die Vision Mitte als gemeinsames Projekt des Kantons, der Stadt Brugg und der Gemeinde Windisch. Einen Monat später verkündet Regierungsrat Rainer Huber die Erarbeitung einer interkantonalen Fachhochschulstrategie und die geplante Konzentration aller Aargauer Fachhochschulbereiche in Brugg-Windisch.
  • Die Thurgauer Generalunternehmerin HRS Hauser Rutishauser Suter AG erhält im September 2006 den Auftrag zur Realisierung, Finanzierung und Vermarktung des Campus Brugg-Windisch. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 190 Mio. Franken (ohne Nebennutzungen).
  • Nachdem der Gemeinderat Windisch dem Kanton und der Investorin HRS im November 2009 die Baubewilligung für den Campus-Neubau erteilt hat, wird im Juni 2011 der Grundstein gelegt.
  • Die Stiftung Vision Mitte gibt im Mai 2012 ihre Auflösung bekannt: Mit dem Rücktritt von Gesamtprojektleiter Walter Tschudin auf Ende 2011 hat die Stiftung ihre operative Tätigkeit eingestellt und wird sich Ende 2013 ganz auflösen. 
  • Einen Monat nach der offiziellen Eröffnung des Campussaals im Oktober 2013 wird der Campus-Neubau im Rahmen einer glanzvollen Feier mit 250 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur eingeweiht. Es referieren Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Landammann Alex Hürzeler. Quelle: Buch Vision Mitte (2014)
  • Meistgesehen

    Artboard 1