Bözberg
Voller Ehrgeiz: 289 Nachwuchsschwinger stiegen in das Sägemehl

Rund 700 Zuschauer fieberten mit den Jungschwingern am Aargauer Kantonalen Nachwuchsschwingertag mit – abgeräumt hat der Schwingerklub Aarau.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nachwuchsschwinger gingen mit viel Ehrgeiz an die Sache.

Die Nachwuchsschwinger gingen mit viel Ehrgeiz an die Sache.

Ein Grossaufgebot von 289 Nachwuchsschwingern aus der Nordwestschweiz, davon über 35 Jungschwinger der Gäste-Sektionen Heinzenberg GR, Glatt-Limmattal ZH und Bürglen (UR), zeigte am Pfingstwochenende hervorragende Schwingerarbeit am Aargauer Kantonalen Nachwuchsschwingertag in Bözberg.

Das OK unter der Leitung von Thomas Notter durfte sich zusammen mit dem organisierenden Schwingklub Baden-Brugg über einen grossen Zuschaueraufmarsch – rund 700 fieberten mit dem Nachwuchs mit – erfreuen. Der ehemalige Präsident des SK Baden-Brugg, Beat Alpiger, führte routiniert als Speaker durchs Programm. Res Betschart, Eidgenössischer Technischer. Leiter der Jungschwinger, gab sich die Ehre und verfolgte das Geschehen als Zuschauer.

Schwingklub Aarau räumt ab

Die Teilnehmer in den Jahrgangskategorien 2001/02, 2003/04, 2005/06, 2007/08 zeigten dem Publikum attraktive Wettkämpfe und durften am Abend eine tolle Ehrengabe in Empfang nehmen.

Sehr erfolgreich im Einsatz am Aargauer Kantonalen Nachwuchsschwingertag war der Schwingklub Aarau, der in jeder Kategorie einen Schlussgangteilnehmer stellte, davon wurden Florian Eisenring und Giulio Russo Kategoriensieger. Gesamthaft wurden am Nachwuchsschwingertag 89 Zweige abgegeben.

Erfreulich war, dass die Söhne der ehemaligen Spitzenschwinger und heutigen Funktionäre Thomas Notter, Markus Birchmeier und Matthäus Huber erfolgreich in der jüngsten Kategorie miteinander kämpften und ihren grossen Vorbildern tapfer nacheiferten. (az)

Bilder vom Bözberg-Schwinget 2018:

Nick Alpiger (rechts im beigen Shirt) gegen David Schmid, ein Gang in Etappen..
21 Bilder
Bözberg-Schwinget 2018
Sie kämpfen bis das Sägemehl fliegt.
Die beiden Eidgenossen schenken sich nichts.
Am Ende hilft Alpiger (rechts) Schmid wieder auf die Beine.
Das Sägemehl muss mit Wasser besprüht werden.
Die Kälber Bali und Bianca werden vorgeführt.
Sie packen sich an den Schwingerhosen.
Die Kinder verkaufen Getränke aus dem Leiterwägeli.
Gabentempel - hier sind die Preise für die erfolgreichen Schwinger platziert.
Dieser Schwinger kühlt sich vor seinem Einsatz am Brunnen ab.
Klub-Eidgenosse Christoph Bieri (rechts) amtete als Kampfrichter.
Kampfrichter und Speaker schauen sich konzentriert die Wettkämpfe an.
Mmh, hier locken gluschtige Süssigkeiten.
Schmid wehrt sich vehement.
Grossandrang im Festzelt.
Wettkampfstimmung auf dem Areal neben dem Schulhaus Ursprung.
Garderobe für die Schwingerhosen.
Schwingsport vor der Zuschauertribüne.
Gemütlich verläuft die Mittagspause im Festzelt.
Schwingfest-Atmosphäre auf dem Bözberg.

Nick Alpiger (rechts im beigen Shirt) gegen David Schmid, ein Gang in Etappen..

Irene Hung-König