Lupfig

Viertklässler gewinnen den Wettbewerb der Aargauischen Gebäudeversicherung

Die Viertklässler erhalten den professionell gezeichneten Comic in Form eines Leinwanddrucks.

Die Viertklässler erhalten den professionell gezeichneten Comic in Form eines Leinwanddrucks.

2017 lernten verschiedene Schulklassen an den Schülertagen die Gefahren von Feuer und Wasser kennen und konnten daraufhin eine Geschichte für den Wettbewerb einreichen. Als Sieger wurde jetzt die 4. Klasse der Primarschule in Lupfig erkoren.

Rund 2000 Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Aargau konnten vom Angebot der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) profitieren: An den Schülertagen 2017 lernten sie auf dem Areal des Zivilschutzausbildungszentrums in Eiken die Gefahren von Feuer und Wasser kennen und erfuhren, wie man richtig mit solchen Situationen umgeht. Nach dem Erlebnistag hatten die Schulklassen die Möglichkeit, an einem Wettbewerb teilzunehmen. 17 Schulklassen schickten schöne, interessante und lehrreiche Geschichten ein. Im AGV-internen Voting sind die besten sieben nun gewählt worden.

Der erste Platz ging an die 4. Klasse von Andrea Glauser in Lupfig. Sie hat 3492 Stimmen erhalten. Die Geschichte wurde von Dani Lutz, der die Figuren Burny, Floody und Hot Dog für die AGV ins Leben gerufen hat, zeichnerisch professionell umgesetzt.

Jetzt war es für die Viertklässler aus Lupfig so weit: Christina Troglia, Generalsekretärin der AGV, sowie Urs Ribi, Abteilungsleiter Feuerwehrwesen der AGV, übergaben der Klasse den professionell gezeichneten Comic in Form eines Leinwanddrucks in der Grösse A1. Die Klasse war regelrecht aus dem Häuschen und freute sich riesig über den tollen Comic.

Das war aber noch nicht alles. Dani Lutz, der Zeichner von Burny, Floody und Hot Dog, war bei der Preisübergabe dabei und blieb den Rest des Morgens im Schulzimmer. Er erklärte der Klasse die verschiedenen Etappen, wie er zu einem Comic kommt. Anhand der Geschichte zeichnet er zuerst eine Skizze. Dabei kann er feststellen, ob alle wichtigen Momente in den Zeichnungen genug Platz haben oder ob er eine Szene anders darstellen muss, zum Beispiel, indem er einen anderen Blickwinkel wählt.

Die Kinder waren begeistert und engagiert bei der Sache. Zu guter Letzt karikierte Dani Lutz diejenigen Kinder, die ein Porträt von sich wünschten. Es war ein gelungener Abschluss der AGV-Schülertage. (az)

Meistgesehen

Artboard 1