Jubiläum
Vier runde Geburtstage: Ein Gemeindequartett im Bezirk Brugg ist in Feierlaune

Remigen, Veltheim, Schinznach-Bad und Thalheim werden zusammen 3600 Jahre alt. Gefeiert wird aber ganz verschieden: Vom dreitägigen Dorffest über ein internationales Treffen im Schenkenbergertal bis zum Nachtessen für die Dorfbevölkerung.

Barbara Schlunegger
Merken
Drucken
Teilen
Das Sackmesser mit dem Vältner Jubiläums-Logo wurde bereits rund 40-mal verkauft. ZVG

Das Sackmesser mit dem Vältner Jubiläums-Logo wurde bereits rund 40-mal verkauft. ZVG

Vier Bezirksgemeinden feiern dieses Jahr einen runden Geburtstag. Remigen, Thalheim und Schinznach-Bad werden 950 Jahre alt. Veltheim wurde vor 750 Jahren das erste Mal geschichtlich erwähnt. Alle Gemeinden dieses Quartetts haben Festivitäten anlässlich ihres Jubiläums geplant. Doch nicht alle Dörfer festen im selben Rahmen – Veltheim steckt am meisten Arbeit in die Planung der zahlreichen Festanlässe.

Geschichte Kloster erhält Urkunde

Es ist kein Zufall, dass einige Gemeinden im gleichen Jahr genau dasselbe Alter erreichen. 1064 stellte Heinrich IV. dem Kloster Othmarsingen eine Urkunde aus, in der neben Frick auch Thalheim und Remigen das erste Mal historisch erwähnt werden. Thalheim erlebte erst kürzlich eine Überraschung: Archäologen gruben in der Nähe des alten Dorfkerns Funde aus, welche auf die Existenz eines römischen Gutshofs schliessen lassen. Dieser soll zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert n. Chr. der Versorgung des Legionslagers Vindonissa gedient haben. Schinznach-Bad wurde ebenfalls 1064 in einem Dokument im Zusammenhang mit dem Grafen von Habsburg erstmals genannt. Das Alter von Veltheim wird auf 750 Jahre datiert. (BAB)

Das offizielle Dorffest findet in Veltheim vom 13. bis 15. Juni statt. Für die Jubiläumsaktivitäten der Gemeinde wurde sogar eigens die Website «www.vaelte2014.ch» aufgeschaltet. Dort sind Impressionen der Vorbereitungen zu sehen und Presse-Artikel verlinkt. Auch die Bäcker hatten mit dem Kreieren eines Jubiläumsgebäcks alle Hände voll zu tun. Markus Fankhauser, der Musikschullehrer, komponierte ausserdem einen «Vältner Marsch».

Sackmesser und Maskottchen

Der Verkauf von Festartikeln wie das Sackmesser mit dem Jubiläums-Logo, Festweine oder das Veltheimer Plüschmaskottchen rundet das Festprogramm ab. «Wir vermerken keinen Ansturm auf die Festartikel. Bisher wurden etwa 30 bis 40 Sackmesser verkauft», sagt der Veltheimer Gemeindeschreiber Martin Haller. Er erwartet aber, dass die Nachfrage noch zunehmen wird. Die Produkte sind an den verschiedenen Jubiläumsveranstaltungen und das Jahr durch auf der Gemeindekanzlei Veltheim erhältlich.

Thalheim kombiniert das Feiern seines fast tausendjährigen Bestehens mit einem anderen wichtigen Dorf-Anlass. Nach gut dreissig Jahren lädt die Schenkenbergertal-Gemeinde ihre knapp 20 Namensvettern aus Österreich, Deutschland und den Rumänischen Siebenbürgen zu sich in die Schweiz ein. Der einmalige Festanlass dauert vom 27. bis 29. Juni. «Wir laden nicht im grossen Stil ein, aber es können alle kommen, die mitfeiern wollen», sagt Gemeindeammann Roland Frauchiger. Auf den Handel mit Merchandising-Artikeln wird allerdings verzichtet.

Remiger schonen die Vereine

Weniger Energie in die Öffentlichkeitsarbeit steckt Schinznach-Bad. Die Gemeinde lässt auf ihrer Website den interessierten Besucher im Unwissen, wann und ob überhaupt Festivitäten begangen werden. Eine Nachfrage bei der Gemeindekanzlei hat jedoch ergeben, dass ein Fest vom 29. bis zum 31. August geplant ist.

Remigen gibt sich hier mehr Mühe. Auf der Gemeindewebsite kann ein Dokument mit allen Jubiläumsanlässen heruntergeladen werden. Durch das gesamte Programm zieht sich das Thema «Wald» als roter Faden.

Die Remiger Vereinsmitglieder sollen die Anlässe mit spezieller Unterhaltung als Gäste, und nicht als Arbeitskräfte geniessen dürfen, meint Hanspeter Süss, Remiger Vizeammann und OK-Präsident. Deshalb wird die Gemeinde Remigen die Bevölkerung auch zu einem dorfinternen Nachtessen einladen.