Brugg
Vier Kulturhäuser geben dem Stadtfest eine eigene Handschrift

Die vier Brugger Kulturhäuser Salzhaus, Odeon, Jugendhaus Piccadilly und Dampfschiff bieten unter dem Label kult4 gemeinsam ein attraktives Stadtfest-Programm. Das Resultat lässt sich blicken: 2 Bühnen, 38 Gigs, 200 Künstler, 3 Bars und 1 Beiz.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Die Jazzer von «Dinner 4/5» werden sich am Stadtfest in Brugg präsentieren dürfen. Sie haben am Bandcontest im Januar gewonnen.PHN

Die Jazzer von «Dinner 4/5» werden sich am Stadtfest in Brugg präsentieren dürfen. Sie haben am Bandcontest im Januar gewonnen.PHN

«Uns war von Anfang klar, dass wir am Stadtfest ein gemeinsames Kulturprogramm mit unseren Lieblingsbands wollen», sagt Maja Loncarevic vom Kulturklub Dampfschiff an einer Presseorientierung. Sie ist zuständig für die Kommunikation von kult4.

Seit über einem Jahr haben die Verantwortlichen der vier Brugger Kulturhäuser Salzhaus, Odeon, Jugendhaus Piccadilly (Pic) und Dampfschiff im Auftrag des Stadtfest-OKs über dem Programm gebrütet.

Die Macher sprechen von einem «beachtenswerten Kultur-Ressourcen-Pool», in dem die vielfältigen Kompetenzen, langjährige Erfahrungen und viele wertvolle Beziehungen zum Tragen gekommen seien.

Das Resultat dieser gemeinsamen Anstrengung lässt sich blicken: 2 Bühnen, 38 Gigs, 200 Künstler, 3 Bars und 1 Beiz. Unterstützt wird kult4 von den Machern des ehemaligen Riniker Free for Peace Festivals.

Zwei von vier Stadtfest-Bühnen

Die Kulturhäuser bespielen zwei von vier Stadtfest-Bühnen: die Jäggi-Bühne in der Hofstatt und die Bühne in der Schulthessallee. Neben jeder Bühne betreiben sie eine Kulturbar. Das qualitativ hochstehende Kulturprogramm will das Festpublikum – egal welchen Alters – auf eine Entdeckungsreise durch alle Musikstilrichtungen und zu den bekannten Slam-Poeten mitnehmen.

Der Donnerstagabend ist dem lokalen und regionalen Musikschaffen gewidmet und vereint neben den Siegern des Bandcontests Musikgrössen wie Hendrix Ackle und die Newcomer.

Die Highlights am Freitag und Samstag auf der Jäggi-Bühne in der Hofstatt sind der Rapper Kutti MC, der Kontrabassist Mich Gerber mit Jaël von Lunik sowie die beiden Slam Poeten Renato Kaiser und Laurin Buser. Ein Schweizer Surprise-Topact wird am Samstagabend um 22 Uhr sein neues Programm vorstellen.

Stadtfest «Best of Brugg»

Donnerstag, 30. Mai, ab 16 Uhr
Freitag, 31. Mai, ab 16 Uhr
Samstag, 1. Juni, ab 10 Uhr
Sonntag, 2. Juni, ab 10 Uhr

Die Schulthess Bühne wird vor allem das jüngere Publikum ansprechen und glänzt mit Acts aus dem nahen und fernen Ausland. Am Freitag sorgt die schwedische Swing/Hip-Hop-Band Movits! gefolgt von der dänischen Ska/Reggae-Band Leo & the Lineup für Partystimmung.

Am Samstag wird Jamaram mit ihrem neuen Album dem Publikum tüchtig einheizen. Zuvor feiert die amerikanische Band Keyser Soze, welche Reggae mit Soul mischt, ihre Europa-Premiere in der Brugger Altstadt. Der Brunch am Sonntagmorgen wird von einem Klassik-Quintett und einer Lesung von Doris Gautschi begleitet.

Mit den Künstlern am Tisch

Im Salzhaus betreibt kult4 zusätzlich eine Kulturbeiz und eine Lounge-Bar. Gekocht werden Pasta-Gerichte und Suppen in einer benachbarten Militärküche. Jeweils nachmittags zwischen 14.00 und 16.30 Uhr werde das Salzhaus in ein gemütliches Café mit Kaffee, Kuchen und Milchshakes «umgemodelt», sagt Gina Sträuli vom Pic.

Der Kulturbeiz angegliedert ist der Backstage-Bereich für die gebuchten Künstler, sodass das Salzhaus für Festbesucher zum Begegnungsort mit Künstlern wird. Über 250 ehrenamtliche Helfer stellen den reibungslosen Ablauf des Gastro-Angebots sicher.

Weitere Infos: www.stadtfest-brugg.ch.

Aktuelle Nachrichten