Bözberg

Verwirrung: Mitten in Bözberg zeigt ein Wegweiser nach Bözberg

Neben dem Landgasthof Vierlinden mitten im Gemeindegebiet Bözberg führt ein neuer Wegweiser von der Kantonsstrasse weg nach Bözberg.CM

Neben dem Landgasthof Vierlinden mitten im Gemeindegebiet Bözberg führt ein neuer Wegweiser von der Kantonsstrasse weg nach Bözberg.CM

Nicht nur die neuen Adressen, sondern auch die Wegweiser sind für die junge Fusionsgemeinde und den Kanton eine Herausforderung. Wer von Brugg her die Ortsteile Linn oder Gallenkirch sucht, wird bei den Vierlinden in die Irre geführt.

Die Fusion der Gemeinden Gallenkirch, Linn, Ober- und Unterbözberg liegt bereits über ein Jahr zurück. Seit wenigen Wochen ist auch der Adress-Streit verstummt (die az berichtete). Mittlerweile seien rund die Hälfte aller Postsendungen – im Ortsteil Linn etwa 30 Prozent – mit den neuen Adressen versehen, sagt Bernhard Bürki, Mediensprecher der Post. Vor Jahresfrist hatte ein Viertel aller Sendungen die richtige Bözberger Adresse.

Alte Adressen bekommen Kleber

Für die Post bedeutet das Mehraufwand: Sendungen mit alten Anschriften oder sogenannte Mischadressen müssten nach wie vor von Hand sortiert werden, sagt Bürki. Der Mediensprecher hat Verständnis, dass die Situation für die Bözberger speziell ist, weil sie, ohne umzuziehen die Adressen wechseln mussten. Für die Zustellung habe die manuelle Sortierung allerdings keine Verzögerung zur Folge.

Die Post werde in den nächsten Wochen damit beginnen, falsch adressierte Sendungen mit einem Kleber zu versehen, so Bürki weiter. Die Empfänger werden dadurch aufgefordert, dem Absender die korrekte Adresse zu melden. Mit der alten Adresse versehene Briefe und Pakete würden von der Post noch während zweier Jahre zugestellt, versichert Bürki.

Die Gemeinde Bözberg mit 1500 Einwohnern umfasst eine Fläche 1550 Hektaren. Im Zuge der Fusion wurden auch die Wegweiser und Ortstafeln angepasst. Kein einfaches Unterfangen, wie das Beispiel bei den Vierlinden zeigt: Ein neuer Wegweiser zeigt mitten im Gemeindegebiet Bözberg von der Kantonsstrasse weg Richtung Bözberg. Das ist fast so, wie wenn in der Stadt Zürich beim Paradeplatz ein Wegweiser nach Zürich zeigen würde.

Wenn Ortsunkundige von Brugg kommend den Bözberger Ortsteil Linn oder Gallenkirch suchen, werden sie bei den Vierlinden in die falsche Richtung geführt.

Stevan Skeledzic, Leiter Sektion Verkehrssicherheit beim kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU), sagt dazu: «Grundsätzlich muss die Gemeinde sagen, was sie genau möchte. Wir sind dafür verantwortlich, dass die Verkehrssicherheit gewährleistet ist.» Bei mehreren Wegweisern werde die Situation schnell unübersichtlich, was die Verkehrssicherheit gefährden könne, so Stevan Skeledzic. «Aber es gibt immer einen Graubereich», räumt er ein.

Wegweiser mache keinen Sinn

Mit dem Ende des Linner-Adress-Streits wurde der Wegweiser bei den Vierlinden ein Thema. Das mache keinen Sinn. Die Leute von Linn und Gallenkirch gehörten auch zum Bözberg, hiess es da. Der Gemeinderat habe bis heute keinen Kontakt wegen des angeblichen Mangels mit dem Kanton aufgenommen, sagt Gemeindeammann Peter Plüss.

Auch das blaue Schild beim Ortsausgang Umiken Richtung Bözberg irritiert einen Teil der Bevölkerung. Darauf steht: Basel 50 km und darüber Effingen. Stevan Skeledzic erklärt: «Mit Effingen wird angegeben, durch welche Ortschaft respektive Ortskern der Verkehrsteilnehmer als Nächstes fährt. Und das ist in diesem Fall Effingen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1