Windisch

Verwaltungsleiter André Gigandet geht frühzeitig in Pension

André Gigandet.

André Gigandet.

Der Verwaltungsleiter verlässt per 31.Dezember 2018 die Gemeinde. Seine Nachfolge ist bereits geregelt.

Im Hinblick auf eine frühzeitige Regelung der Nachfolge für die Funktion des Verwaltungsleiters/Gemeindeschreibers nutzt der jetzige Stelleninhaber André Gigandet die Möglichkeit, sich per 31. Dezember 2018 frühzeitig pensionieren zu lassen. Das gab er am Mittwochabend im Einwohnerrat bekannt, anschliessend versandte die Gemeinde Windisch eine Medienmitteilung. Die Nachfolge von Gigandet ist bereits bekannt. Der Gemeinderat hat Marco Wächter, heute Leiter Finanzen, gewählt. Der Plan sieht vor, dass Gigandet per 1. Januar 2018 die Verwaltungsleitung, insbesondere den Bereich Personalführung, an Marco Wächter übergibt.

Wächter wird ab diesem Zeitpunkt zusätzlich zu seiner Funktion als Leiter Finanzen zuständig sein für Aufgabenbereiche direkte Führung der Abteilungsleitenden und Stabsstellen, indirekte Führung der Mitarbeitenden, Aufgaben und Befugnisse gemäss Personalreglement und Personalverordnung, formelle und materielle Prüfung der Aufgabenerfüllung der unterstellten Organisationseinheiten, Information der Abteilungsleitenden sowie Prozesseigner Prozess Personal (Teilprozesse Rekrutierung, Entwicklung, Freistellung).

Gigandet wiederum wird sich vollumfänglich auf die Funktion als Gemeindeschreiber I konzentrieren. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Koordination Gemeinderatsgeschäfte inkl. Protokollführung, Beratung des Gemeinderats, Information der Abteilungsleitenden und des Verwaltungsleiters über die Gemeinderatsgeschäfte, Koordination der Einwohnerrats-Botschaften März und Juni 2018, Jahresplanung, Qualitätsbeauftragter Prozessmanagement sowie Weiterführung der Funktion als Sicherheitsbeauftragter und Übergabe der Funktion an den Bereichsleiter Hochbau bis Juni 2018.

Übergabe per 1. Juli 2018

Ab 1. Juli 2018 werden die Aufgaben des Gemeindeschreibers I vollumfänglich auf Wächter übertragen. Spätestens zum Start des Budgetprozesses 2019 (Mai 2018) wird er die Leitung der Abteilung Finanzen an seine Nachfolge übergeben. Gigandet wird bis Ende Jahr mit einem Pensum von 50 Prozent an diversen Projekten weiterarbeiten (E-Government, Geschäftskontrolle, Vertragsmanagement, Reglemente und Verordnungen, Bereinigungen Parkplatzsignalisationen/Prozess Parkierung/Bussenwesen usw.) und per Ende 2018 in Pension gehen.

«Der Gemeinderat und die an der Nachfolgeregelung beteiligten Mitarbeitenden haben in mehreren Gesprächen die Nachfolgeregelung geplant und sind überzeugt, für alle Beteiligten und im Besonderen für die Gemeinde Windisch eine Win-win-Situation geschaffen zu haben», heisst es. Überzeugt sei man, dass Wächter die neuen Funktionen, wie von ihm als Leiter Finanzen gewohnt, souverän meistern wird. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1