Brugg
Verunfallter Jubla-Leiter ist auf dem Weg der Besserung

Dem 20-jährigen Jubla-Leiter aus der Region Brugg, der am 8. September vor dem Jubla-Kantonstreffen «JublaCity» beim Brugger Schachen schwer verunfallte, geht es «den Umständen entsprechend gut», sagt Dominik Schmid, Co-Präsident des Kantonstreffen.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Jubla-Kantonstreff haben insgesamt 2500 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Ein Leiter verletzte sich durch herunterfallende Holzbalken.

Beim Jubla-Kantonstreff haben insgesamt 2500 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Ein Leiter verletzte sich durch herunterfallende Holzbalken.

«Die Prognosen zur Genesung sind gut, es wird aber Geduld brauchen», sagt Schmid.

Zum Unfall kam es, weil ein 8-jähriges Mädchen auf dem Armeegelände auf einen Stapel Holzstahlträger geklettert war. Als der Jubla-Leiter das Kind herunterholte, wurde er von einem herunterfallenden Balken getroffen.

Warum das Material der Armee nicht gesichert war, ist unklar. Gemäss Armeesprecher Christoph Brunner wird das Militär keine Stellung nehmen, solange die Ermittlungen der Polizei laufen. (dvi)