Bruggerberg

Vermisster (24) tot in Höhle aufgefunden – vor einem Jahr war er verschwunden

Der junge Schweizer wurde ein Jahr nach seinem Verschwinden tot in einer Höhle aufgefunden.

Der junge Schweizer wurde ein Jahr nach seinem Verschwinden tot in einer Höhle aufgefunden.

Seit rund einem Jahr wurde ein junger Mann aus dem Kanton Zürich vermisst. Nun wurde er tot in einer Höhle oberhalb von Brugg aufgefunden.

Der Leichnam wurde in einer alten Sandsteinhöhle am Bruggerberg oberhalb von Brugg gefunden. Privatpersonen hatten den verschütteten Einstieg freigeschaufelt und stiessen am Sonntag auf die sterblichen Überreste eines Menschen, wie die Aargauer Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Die Leiche wurde geborgen und im Institut für Rechtsmedizin Aargau obduziert. "Inzwischen steht fest, dass es sich um die Leiche eines Mannes handelt, der im April 2019 im Kanton Zürich als vermisst gemeldet worden war", schreibt die Polizei. Der damals 24-jährige Schweizer aus Hüntwangen blieb trotz Ermittlungen der Zürcher Kantonspolizei spurlos verschwunden. Zuletzt war er in Windisch gesehen worden. Seine Verwandten hatten sich grosse Sorgen gemacht. Nun die traurige Gewissheit.

Die Umstände des Todes sind derzeit unklar. Auch ist unklar, wann, wie und weshalb der Mann in die Höhle gelangte, die sich in unwegsamem Gelände befindet. Entsprechende Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau sind im Gange.

Aktuelle Polizeibilder vom April:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1