Windisch
Vandalen wüten bei der Kirche: Marienstatue beschädigt und Vitrine zerstört

Bei der katholischen Kirche in Windisch haben Vandalen ihr Unwesen getrieben. Sie zerstörten die Glasvitrine und warfen die Marienstatue auf dem angrenzenden Grundstück ins Gras. Die Polizei sucht Zeugen.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Die Scheibe der Vitrine bei der katholischen Kirche wurde eingeschlagen, die Marienstatue entfernt.

Die Scheibe der Vitrine bei der katholischen Kirche wurde eingeschlagen, die Marienstatue entfernt.

Michael Hunziker

Die Frau, die am Dienstagnachmittag an der katholischen Kirche in Windisch vorbeigeht, schüttelt den Kopf. «Das macht mich traurig und auch wütend», stellt sie fest und richtet den Blick auf die Vitrine bei der Treppe. Die Scheibe ist eingeschlagen, die geschnitzte Marienstatue verschwunden. Stattdessen liegen dort die Überreste eines Blumentopfs und einer Pflanze. Auf einem Zettel ist zu lesen: «Leider haben Vandalen unsere Maria zerstört und alle Blumen auf dem Platz.» Sie wohne in der Nachbarschaft, fährt die Frau fort, habe aber weder etwas Verdächtiges gehört noch beobachtet.

Betroffen äussert sich auch Leo Grünenfelder, der in der Kirchenpflege für das Ressort Bauwesen zuständig ist. Es sei schon sehr bedenklich, dass Kultusgegenstände mutwillig beschädigt werden, hält er fest. «Davon hat wirklich niemand etwas.» Der materielle Schaden, fügt er an, sei das Eine. Die Marienstatue, die seinerzeit von Walter Hollinger geschnitzt wurde, habe für die Kirche auch einen erheblichen symbolischen Wert, schliesslich sei Maria ihre Schutzpatronin. Ob die Tat, die sich in der Nacht auf den 1. Mai ereignete, im Zusammenhang mit dem Marienmonat stehe, werde sich weisen müssen. Die Kirchenpflege hat Anzeige erstattet – übrigens schon zum zweiten Mal in diesem Jahr. Im Februar wurde eines nachts ins Sekretariat eingebrochen und es entstand Sachschaden. Die Täterschaft konnte bisher allerdings nicht ermittelt werden.

Der jüngste Vorfall ereignete sich vermutlich zwischen Samstagabend 20 Uhr und Sonntagmorgen 8 Uhr. Neben der Glasvitrine zerstörten die Vandalen Blumentöpfe auf dem Kirchenplatz. Die Marienstatue aus Holz warfen sie auf dem angrenzenden Grundstück ins Gras. Sowohl über die Täterschaft als auch die Höhe des Sachschadens sei derzeit nichts bekannt, sagt Heiner Hossli, Chef der Regionalpolizei (Repol) Brugg. «Noch fehlen konkrete Anhaltspunkte.» Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Regionalpolizei Brugg in Verbindung zu setzen unter Telefon 056 461 76 80.