Villigen
Umsonst aufgebaut? Jetzt muss der Kanton entscheiden, ob der Gratis-Skilift auch laufen darf

Am Samstag baut der Betreiber zusammen mit Kollegen den Skilift Rotberg auf. Ob die Anlage zwischen Villigen und Mandach aber auch in Betrieb genommen werden darf, hängt vom Kanton ab.

Merken
Drucken
Teilen

Auf dem zugeschneiten Feld suchen Roger Meier und seine Kollegen am Samstag nach den Anhängepunkten für den Skilift. Der Betreiber will gerüstet sein für den grossen Schnee und die Anlage bereit haben.

Ob das 250 Meter lange Seil umsonst gespannt wurde, wird sich noch zeigen. Wie der Bund entschieden hat, dürfen die Kantone über den Betrieb von Skiliften befinden. «Am Sonntag werde ich in mein Büro sitzen und meinen Antrag an den Kanton schreiben», so Meier gegenüber TeleM1. «Ich hoffe, dass wir nicht alles umsonst gemacht haben.»

Kostenloser Lift zieht Menschen an

Bei Normalbetrieb strömen die Leute auf den Rotberg. Dies hat vor allem mit dem kostenlosen Skilift zu tun. «Die Leute von weitherum wissen, dass es hier gratis ist. Wir müssen schon fast Angst haben, dass wir überrannt werden», meint Roger Meier.

Dem Betreiber ist es wichtig, die Coronaschutzmassnahmen einzuhalten. Auf ein Restaurant wird verzichtet. Dafür wird heuer eine Gondel in einen Kiosk verwandelt. Platz gebe es genug.

Erteilt der Kanton dem Skilift die Bewilligung und es hat genug Schnee, dann wird der Lift am Mittwochnachmittag und am Wochenende in Betrieb sein.

Meier ist sich bewusst, dass sich die Situation rasch ändern kann, wenn die Coronazahlen steigen und der Bund durchgreifen muss. (ldu)