Überschwemmungen
Schäden noch nicht absehbar: Brugger Sommerbeiz Uferlos versinkt im Aarewasser

Weil die Aare über die Ufer tritt, sind die Badiwiese und die Sommerbeiz Uferlos in Brugg komplett überflutet.

Maja Reznicek
Merken
Drucken
Teilen

Maja Reznicek/Leserreporter

Ihrem Namen macht die Sommerbeiz «Uferlos» beim Hallenbad Brugg heute alle Ehre. Am Donnerstagnachmittag steht der Schönwetterbetrieb fast bis zum Boden der Bar unter Wasser. «Es fehlen nur noch zwei bis drei Zentimeter. Zum Glück haben wir alles, was ging, bereits gerettet», erklärt Mitinhaber Claudio Cassano.

Bereits am Mittwoch entfernte das «Uferlos»-Team Teile der Infrastruktur wie Stühle und Tische. Heute sollte noch der Rest geholt werden. Cassano erzählt:

«Das Wasser kam extrem schnell. Um acht Uhr konnten man noch bis zum Auto laufen, um zehn Uhr ist der Pegel bereits über einen Meter angestiegen und wir mussten Kühlelemente per Drahtseil abtransportieren.»

Ob durch das Hochwasser Schäden am Betrieb entstanden sind, kann Cassano noch nicht sagen.

So sah es am Donnerstagnachmittag beim «Uferlos» aus.

So sah es am Donnerstagnachmittag beim «Uferlos» aus.

Maja Reznicek

Das werde man wahrscheinlich erst am Sonntag wissen. «Bis jetzt ist es vor allem ein rechter Zeitaufwand. Und eigentlich war alles bereit für den Betrieb des <Uferlos> am Wochenende.»

Trotzdem ist Claudio Cassano für nächste Woche zuversichtlich:

«Ich denke schon, dass wir dann öffnen. Das ist aber abhängig von den Schäden.»
Das gerettete Material des «Uferlos».

Das gerettete Material des «Uferlos».

Maja Reznicek

Wenn das Wetter mitspielt und die Infrastruktur wiederhergestellt ist, könnte es bereits nächsten Montag oder Dienstag wieder losgehen.