Bezirk Brugg

Über das Wochenende wurden vier rumänische Einbrecher festgenommen

Insgesamt wurden vier Einbruchstouristen festgenommen. (Symbolbild)

Insgesamt wurden vier Einbruchstouristen festgenommen. (Symbolbild)

Im Bezirk Brugg konnten seit Freitag vier mutmassliche Kriminaltouristen aus Rumänien durch die Schweizer Grenzwache und die Regionalpolizei Brugg festgenommen werden. Es wurde Bargeld, Deliktsgut sowie Werkzeug festgestellt.

Am Freitag, 6. November, um etwa 6 Uhr unterzog eine Patrouille der Schweizer Grenzwache in Umiken ein verdächtiges, abgestelltes Auto einer Kontrolle. Im Innern des mit bulgarischen Kontrollschildern versehenen Mercedes schliefen drei Personen.

Die 26-jährige Rumänin sowie die beiden rumänischen Männer im Alter von 39 und 41 Jahren, alle ohne festen Wohnsitz in der Schweiz, machten unklare Aussagen über ihren Aufenthaltsgrund, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung berichtet.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges stiessen die Grenzwächter auf über tausend Franken sowie Zigaretten, neuwertige Kleider und Einbruchswerkzeug. Die Rumänen wurden inhaftiert, zudem wurde ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Am Samstagnachmittag, 7. November, um 15 Uhr konnte die Regionalpolizei Brugg in Windisch einen 39-jährigen Rumänen kontrollieren. Er fuhr einen Alfa Romeo mit britischen Kontrollschildern. Bei der Durchsuchung des Autos stiess die Polizei auf mehrere dutzend Packungen Rasierklingen sowie unzählige Kosmetika.

Der 39-Jährige, welcher ebenfalls keinen Wohnsitz in der Schweiz hat, wurde der Kantonspolizei Aargau übergeben. Auch bei ihm wurde ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, um die begangenen Straftaten aufzuklären.

Meistgesehen

Artboard 1