Brugg
Über 3700 beginnen Studium an der Fachhochschule Nordwestschweiz

3752 Studentinnen und Studenten haben am Montag an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ihre Bachelor- oder Master-Ausbildung begonnen. Damit studieren derzeit 10'498 Personen in den vier FHNW-Standortkantonen.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Campus FHNW in Brugg

Der neue Campus FHNW in Brugg

An den FHNW-Studienorten im Kanton Aargau sind beim Semesterbeginn 2696 Studierende eingeschrieben. An den Standorten im Kanton Basel-Landschaft sind es 1662, im Kanton Basel-Stadt 3488 und im Kanton Solothurn 2652. Dies teilte die FHNW am Montag mit.

Von den 3752 neuen Studierenden haben sich 2832 für ein Bachelorstudium, 769 für ein Masterstudium und 151 an der Pädagogischen Hochschule für ein Studium der Sekundarstufe II entschieden. Vor einem Jahr hatten sich 3363 Personen neu für ein Studium eingeschrieben.

Grosses Interesse am LehrerberufMit 1206 Neueintritten in die Pädagogische Hochschule ist das Interesse für den Lehrerberuf am grössten.

Mit insgesamt über 3300 Studierenden ist die Pädagogische Hochschule der FHNW die grösste Ausbildungsstätte für Lehrpersonen in der Deutschschweiz.

An der Hochschule für Wirtschaft immatrikulieren sich 820 Bachelor- und Master-Studierende. Den grössten Zuwachs verzeichnen dabei die englischsprachigen Studiengänge.

Ein Novum für die Schweiz ist der neue Bachelor in Business Information Technology, ein englisch geführtes Wirtschaftsinformatik-Studium, der mit 22 Studierenden startet.

An der FHNW werden die Fachbereiche Technik, Bau, Wirtschaft, Gestaltung und Kunst, Soziale Arbeit, Pädagogik und Musik angeboten. Die Hochschule ist auf die Standorte Aarau, Basel, Brugg AG, Liestal, Muttenz BL, Olten SO, Solothurn und Windisch AG verteilt.

Herzstück ist der Campus in Brugg-Windisch AG. Der 190 Millionen Franken teure Neubar war letzten November eingeweiht worden.