Scherz
Turbulente Komödie in Scherz: «Bauer, ledig, sucht»... und findet

Die Theatergruppe Scherz wartet mit einer turbulenten Dreiakter-Komödie auf – und begeistert mit ihrer Leistung das Publikum in der Turnhalle.

Max Weyermann
Drucken
Teilen
Thater Scherz
6 Bilder
Das Stück endet schliesslich doch noch in Minne
Die Heiratskandidatinnen kommen auf dem Hof an
Zum fröhlichen Finale wird angestossen
Die Brüder Holdener suchen nur eine billige Haushälterin
Die Akteure auf der Bühne begeistern mit ihrer Leistung das Publikum.

Thater Scherz

Max Weyermann

Die in der Landwirtschaft tätigen Personen haben es oft nicht leicht, heiratswillige Partner zu finden. Deshalb leistet die Serie «Bauer, ledig, sucht» des TV-Senders 3+ auf dem Weg zu einer möglichen Ehe aktive Unterstützung.

Etwas speziell präsentiert sich die Situation in der gleichnamigen Komödie von Cornelia Amstutz. Das Stück wird in diesen Tagen unter der Regie von Christian Meyer mehrmals in der Turnhalle Scherz aufgeführt.

Der Hofbesitzer und angehende Pferdezüchter Kurt Holdener (Roman Eichenberger) und sein mit der Gründung eines Computerunternehmens beschäftigter Bruder Peter (Guido Limacher) wollen gar nicht heiraten und suchen nur eine billige Haushälterin, denn sie haben viel Geld in einen neuen Pferdestall investiert. Mit ihrem Zeitungsinserat «Bauer, ledig, sucht» locken sie aber Damen an, die hoffen, den Mann ihres Lebens zu finden.

Bei Corinne wendet sich das Blatt

Zu Beginn verlässt Heiratskandidatin und Buchautorin Sabine (Doris Keller) den Hof, weil ihr das Leben als Dienstmagd nicht entspricht. Dann erscheint die kecke und modisch herausgeputzte Inge Keller (Genise Stutz) auf dem Heimetli, vermag aber die Erwartungen der beiden Hofbewohner in Sachen Kochen und Putzen in keiner Art und Weise zu erfüllen und zieht ebenfalls enttäuscht von dannen.

Erst, als die bodenständige und «gschaffige» Pferdenärrin Corinne (Denise Salathé) von einem Aufenthalt in Kanada kommend mit Rucksack und Westernhut erscheint, wendet sich das Blatt. Sie und ihre Kollegin, die Reporterin Monika, gewinnen sozusagen im Sturm die Herzen von Kurt und Peter. Nachbar Hans (Roger Baumberger) sorgt mit seinen trockenen Kommentaren für viel Heiterkeit.

Einen starken Auftritt hat der wütende Unternehmer Keller (Beat Meyer), der den Brüdern Holdener eine Klage androht, weil sie seine Tochter Inge mit dem Inserat getäuscht und auf dem Hof nur ausgenützt hätten. Das Stück endet jedoch nach klaren Worten der Angegriffenen und dem explosiven Abgang von Vater Keller in Minne. Pizzakurier Giovanni Fratelli (Simon Ficht) sorgt zum fröhlichen Finale für die feine Verpflegung, zu der alle mit dem Toast «Bauer, ledig, sucht» auf eine verheissungsvolle Zukunft anstossen.

Viel Applaus für Mitwirkende

Das Premierenpublikum spendete den Darstellern und den Mitwirkenden hinter den Kulissen kräftigen Beifall. Der seit zwei Jahren für die Theatergruppe Scherz Regie führende Christian Meyer zeigte sich generell sehr zufrieden mit der Leistung der Akteure und merkte zudem an: «Ich freue mich auch, dass es mir wieder gelungen ist, meine berufliche Tätigkeit als Lokomotivführer und die mit einem erheblichen Aufwand verbundene Theaterarbeit in Einklang zu bringen.»

Am 4. und 5. März besteht noch Gelegenheit, sich in der Turnhalle Scherz die turbulente Komödie zu Gemüte zu führen.