Birr / Buchs

Tunesische Asylbewerber gehen mit Messer aufeinander los

Die Asylunterkunft in Birr

Die Asylunterkunft in Birr

In der Asylbewerberunterkunft Birr gerieten gestern Abend zwei Tunesier in einen Streit. Ein dritter, der schlichten wollte, wurde von einem der Widersacher mit einem Messer verletzt. Auch in der Unterkunft in Buchs kam es zu einem Zwischenfall.

Am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr kam es in der Asylbewerberunterkunft in Birr zu einer heftigen Auseinandersetzung. Die Polizei musste anrücken.

Patrouillen der Kantonspolizei, der Regionalpolizei Brugg und der Schweizer Grenzwache  stiessen im Zentrum auf zwei Asylbewerber mit Schnittverletzungen an den Beinen. Der Rettungsdienst brachte die beiden ins Spital.

Nach ersten Erkenntnissen waren ein 17-jähriger Tunesier und ein 25-jähriger Landsmann im Aufenthaltsraum der Unterkunft in einen Streit geraten.

25-Jähriger zückt Messer

Dabei zückte der 25-Jährige offenbar ein Messer. Als ein 18-jähriger tunesischer Mitbewohner schlichten wollte, setzte der 25-Jährige das Messer gegen ihn ein.

Die Polizei nahm den mutmasslichen Messerstecher fest. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach setzte ihn in Haft.

Im Zimmer des Asylbewerbers, der den Streit schlichten wollte, fand die Kantonspolizei eine Fotokamera, die möglicherweise gestohlen ist. Der Tunesier wurde für entsprechende Ermittlungen vorläufig festgenommen.

Sicherheitsangestellter mit Bier bespritzt

Auch in der Asylbewerberunterkunft in Buchs kam es gestern Abend zu einem Zwischenfall. Mehrere Bewohner konsumierten offenbar reichlich Alkohol. Die zuerst ausgelassene Stimmung schlug irgendwann um, worauf ein Streit entbrannte.

Als eine Securitas-Patrouille gegen 21.30 Uhr eingreifen wollte, richtete sich die Aggression gegen die betroffenen Mitarbeiter. Dabei bespritzte ein 29-jähriger Tunesier einen der
beiden mit Bier.

Meistgesehen

Artboard 1