Brugg
Tschüss Aperto: Der Bahnhof hat einen neuen Laden

Mehrere Wochen war der wenige Jahre alte Aperto-Laden im Bahnhof-Hauptgebäude wegen Umbauarbeiten geschlossen. Seit Dienstag stehen die Türen wieder offen.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Der ehemalige Aperto-Laden im Bahnhof Brugg ist jetzt ein «Coop to go». CM

Der ehemalige Aperto-Laden im Bahnhof Brugg ist jetzt ein «Coop to go». CM

Claudia Meier (cm)

Mit frisch gestrichenen weissen Wänden, knallgrünen Hängelampen, viel Licht und gut gelauntem Personal präsentiert sich der renovierte Laden am Gleis 1 des Brugger Bahnhofs. «Coop to go» heisst das soeben eröffnete neue Ladenformat im Hauptgebäude.

Auf einer Verkaufsfläche von 81 Quadratmetern bietet Coop seinen Kunden ein umfangreiches Angebot für die Verpflegung ausser Haus. Dazu gehören beispielsweise eine Müesli- und Salattheke oder «exklusive Take-away-Produkte wie spezielle Smoothies», heisst es in einer Medienmitteilung. Zudem gibts Sandwiches, Hot Panini, Sushi, Hot Dogs. Die herkömmliche Getränkepalette wird mit heissen Kaffee- und Tee-Variationen für unterwegs ergänzt. Geschäftsführer des neuen Ladens ist Marc Gähler.

Der Brugger «Coop to go» ist von Montag bis Samstag von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Am Sonntag steht der Laden von 7 bis 21 Uhr offen.

Coop hat Aperto übernommen

Die schweizerische Aperto-Gruppe wurde Anfang Jahr von Coop übernommen. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Mit diesem Schritt wollte sich der zweitgrösste Detailhändler vor allem die Bahnhof-Standorte sichern. Auf die Dauer will Coop nur die 30 für das Unternehmen strategisch wichtigen Standorte an den Bahnhöfen behalten.

Am Bahnhof Brugg gibt es auf der Windischer Seite Richtung Campus noch einen Aperto-Laden. Was mit diesem geschieht, ob er auch in einen «Coop to go» umgebaut oder allenfalls geschlossen wird, ist nicht klar. Coop-Sprecher Patrick Häfliger sagt auf Anfrage der AZ diplomatisch: «Für die Filiale auf der Windischer Seite sind derzeit keine Änderungen geplant.»