Brugg-Windisch

Trotz Sammelerfolg geht Königsfelden leer aus: Authentica gastiert nicht in der Klosterkirche

An der Authentica 2017 stellten 60 Kleinproduzenten in Königsfelden aus.

An der Authentica 2017 stellten 60 Kleinproduzenten in Königsfelden aus.

Hochwertiges Kunsthandwerk und feine Esswaren: Der Verein Authentica Schweiz sagt, warum er diesen Frühling nicht in der Klosterkirche gastieren wird.

Schon dreimal haben innovative Kleinproduzenten während eines ganzen Wochenendes in der Klosterkirche Königsfelden den Besuchern ihre Spezialitäten vorgestellt und verkauft. Bei ihrer Premiere im Frühling 2016 in Brugg-Windisch zählte die Authentica-Messe an vier Tagen 2700 Besucher. Ein Jahr später waren es sogar 4500 Besucher. Im letzten Frühling reisten am ersten durchgehend sonnigen Wochenende nur noch 2300 Gäste zur Klosterkirche. Und seit letzter Woche steht jetzt definitiv fest: Dieses Jahr gastiert die Spezialitätenmesse nicht in Brugg-Windisch.

Der Verein Authentica Schweiz hat nach Reorganisationen und aufgrund finanzieller Schwierigkeiten eine turbulente Zeit hinter sich. Um überhaupt weiterplanen zu können, mussten bis Mitte Dezember 2018 über die Crowd-funding-Plattform Wemakeit zuerst mindestens 55'000 Franken gesammelt werden. Mit viel Sondereffort wurde dieses Ziel erreicht: 182 Unterstützer stellten 57'100 Franken in Aussicht. Damit scheint der Weg frei zu sein für einen Neustart.

Vereinssitz zügelt nach Biel

Projektleiterin Sarah Christ ist froh, dass es dank erfolgreichem Crowdfunding den Verein Authentica noch gibt. «Nun strukturieren wir fleissig um und stellen uns im Vorstand sowie im Operativen teilweise neu auf. Auch zügelt der Vereinssitz von Solothurn nach Biel», hält Christ fest. Im Fokus steht, das Kernanliegen des Vereins zu stärken und zu schauen, was als Netzwerkplattform alles für die Mitglieder getan werden kann und soll.

Um nichts zu überstürzen und die knappen Ressourcen realistisch einzusetzen, werden dieses Jahr nur zwei Messen in der Schweiz stattfinden: im Schloss Waldegg in Solothurn/Feldbrunnen vom 30. Mai bis 2. Juni und im Kapuzinerkloster Appenzell vom 4. bis 6. Oktober. «Kloster Königsfelden in Brugg-Windisch und die Zentrale Pratteln müssen wir dieses Jahr somit aussetzen», so Christ. Sie spricht von einem Pausieren. Denn das Kloster Königsfelden sei ein sehr passender Standort mit positiver Resonanz seitens Aussteller und Besucher. Im Jahr 2020 seien wieder mehr Messen angedacht.

Meistgesehen

Artboard 1