Remigen
Totalschaden nach Kollision mit Stein: Waren Drogen im Spiel?

Weil er einem Stein auf der Fahrbahn ausweichen musste, prallte ein junger Autofahrer bei Remigen in die angrenzene Böschung. Die Insassen blieben unverletzt, am Auto entstand ein Totalschaden. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus.

Drucken
Teilen
Das Auto erlitt einen Totalschaden.

Das Auto erlitt einen Totalschaden.

Kapo AG

Der Schweizer befand sich auf der Hauptstrasse von Hottwil nach Remigen. Dabei wurde er von einem Stein überrascht, der auf der Fahrbahn lag. Beim Ausweichversuch verlor er die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen die angrenzende Böschung.

Der 25-Jährige und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Am Auto entstand hingegen Totalschaden im Umfang von rund 25'000 Franken. Da beim Fahrer ein Drogenschnelltest positiv ausfiel, musste er eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. (rom)

Aktuelle Nachrichten