Windisch

Therese Rickenbacher heisst die Gemeinderats-Kandidatin der CVP

Therese Rickenbacher wurde einstimmig nominiert.

Therese Rickenbacher wurde einstimmig nominiert.

Für den Gemeinderatssitz von Heinz Wipfli hat die Mitgliederversammlung eine ehemalige SP-Frau nominiert. Zuvor musste Rickenbacher eine intensive Fragerunde bestehen. Am 22. November tritt sie gegen FDP-Kandidat Matthias Treier zur Ersatzwahl an.

Zuerst interessierte sich niemand für den Gemeinderatssitz von Heinz Wipfli, der ab November vakant sein wird. Die Ersatzwahl musste deshalb auf den 22. November verschoben werden. Nachdem die FDP Ende August Matthias Treier zur Wahl vorgeschlagen hatte, hat nun die CVP an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung Therese Rickenbacher einstimmig als Gemeinderatskandidatin nominiert.

Zuvor musste sich Rickenbacher einer ausgiebigen Fragerunde zu Windischer Themen und zur Parteieinstellung stellen, wie CVP-Präsidentin Susanne Keller-Graf betont. Die CVP sei überzeugt, mit Therese Rickenbacher eine lebenserfahrene, beruflich gut ausgebildete Kandidatin portieren zu können, die «die CVP–Linie im Gemeinderat vertreten und sich engagiert für Windisch einsetzen wird», so Keller weiter.

Engagiert in Vereinsvorständen

Therese Rickenbacher wohnt mit ihrem Ehemann seit 36 Jahren in Windisch. Sie hat eine erwachsene Tochter. Die Gemeinderatskandidatin hat sich in der Vergangenheit im «Verein Alt werden in Windisch», im Kulturkreis, im Quartierverein sowie im Frauenchor jeweils im Vorstand engagiert. Die 62-Jährige ist am politischen Geschehen im Allgemeinen und im Besonderen in Windisch interessiert. Rickenbacher befasst sich seit Jahren intensiv mit den Geschäften des Einwohnerrats und bezieht dessen Unterlagen regelmässig.

«Therese Rickenbacher identifiziert sich klar mit den politischen Zielsetzungen der CVP, was sie vor einigen Jahren zum Austritt aus der SP bewog. Sie ist Mitglied der CVP Windisch», schreibt die Ortspartei in einer Medienmitteilung.

Sind Frauen bald in der Mehrheit?

Beruflich verfügt Rickenbacher über eine Grundausbildung sowie Weiterbildungen im Pflegebereich und in Betriebsökonomie. Aktuell arbeitet sie als Geschäftsführerin in einem Pflegeheim mit 104 Bewohnern und 120 Mitarbeitenden sowie 15 Lernenden. Sie ist mitverantwortlich für den Neubau mit einem Bauvolumen von 46 Millionen Franken. Die CVP-Kandidatin hat flexible Arbeitszeiten, einen kurzen Arbeitsweg und kann ihr Arbeitspensum bei Bedarf reduzieren. «Therese Rickenbacher ist es gewohnt mit Menschen ziel- und ergebnisorientiert zusammen zu arbeiten und einen Konsens zu finden», schreibt die CVP weiter. Die Kandidatin habe gezeigt, dass sie sich schnell in neue Fach- und Sachgebiete einarbeiten kann.

Sollte sich Rickenbacher bei der Wahl gegen den 35-jährigen FDP-Kandidaten Treier durchsetzen, bestünde der Gemeinderat neu aus drei Frauen und zwei Männern.

Meistgesehen

Artboard 1