Postulat

SVPler wollen an der Bundesfeier keine Europa-Flagge mehr

An der Bundesfeier wird im Amphitheater traditionsgemäss auch eine Europa-Fahne gehisst.

An der Bundesfeier wird im Amphitheater traditionsgemäss auch eine Europa-Fahne gehisst.

Bei der gemeinsamen Bundesfeier der Gemeinde Windisch und der Stadt Brugg im Amphitheater soll künftig anstelle der Europa-Fahne die Königsfelder Flagge – als Fahne des Eigenamts – gehisst werden.

Traditionsgemäss feiern die beiden Gemeinden Brugg und Windisch den 1. August im Amphitheater gemeinsam. Dass nebst der Windischer-, Brugger-, Aargauer- und der Schweizer-Fahne, jeweils auch die Europa-Flagge gehisst wird, sorgt seit einiger Zeit für Unmut.

Mit einem Postulat wollen die beiden SVP-Einwohnerräte Frederik Briner in Windisch und Patrick von Niederhäusern in Brugg nun erreichen, dass die Europa-Flagge an Schweizer Bundesfeiern nicht mehr zum Einsatz kommt. Künftig soll bei den Bundesfeiern die Königsfelder Flagge (Fahne des Eigenamts) gehisst werden, weil Windisch, auf dessen Grund sich das Amphitheater befindet, historisch zum Eigenamt gehört, fordern die SVP-Politiker. 

Während Jahrhunderten sei Windisch Sitz des Hofmeisters gewesen, heisst es im Vorstoss weiter. "Das ungarische Doppelkreuz macht die Verbundenheit der Region mit der europäischen Geschichte sichtbar", schreiben die beiden SVPler. Zum Nationalfeiertag der Schweiz die Flaggen von Königsfelden, Brugg, Windisch, dem Aargau und der Schweiz zu zeigen, bedeute Heimatverbundenheit und Weltoffenheit.

Meistgesehen

Artboard 1