Windisch

SVP-Schütz fordert 15 000 Franken für Jugendtrainer – denn Integration findet auf dem Sportplatz statt

Fabian Schütz, SVP.

Fabian Schütz, SVP.

Jugendtrainer in Windischer Sportvereinen sollen finanziell unterstützt werden, fordert SVP-Einwohnerrat Fabian Schütz. Das sei günstiger und erreiche ein breiteres Klientel als institutionalisierte Integrationsarbeit.

Fabian Schütz, SVP-Einwohnerrat und -Ortsparteipräsident in Windisch, macht sich stark für die Jugend- und Integrationsarbeit. Mit jährlich rund 15 000 Franken, lautet seine Forderung, sollen Trainer in Windischer Sportvereinen unterstützt werden.

«Integration findet vor allem im öffentlichen Raum statt: in der Nachbarschaft, auf dem Sportplatz oder im Fussballverein», stellt Schütz in seiner Motion fest und fügt an: «Sportvereine bekunden in jüngster Zeit Mühe, Freiwillige für Trainerposten zu finden. Mit dem Beitrag sollen die Vereine bei ihrer enorm wichtigen Arbeit für Windisch unterstützt werden.»

Lohnsumme für Integration wurde um 15000 Franken erhöht

Rückblick: An der Sitzung im Oktober hat der Einwohnerrat das Budget 2020 mit einem Steuerfuss von 115 Prozent ohne Gegenstimmen genehmigt. Ebenfalls angenommen wurde – mit 23 zu 15 Stimmen – der Antrag von Luzia Capanni (SP). Sie setzte sich dafür ein, die Lohnsumme für die Integration um 15000 Franken auf 45750 Franken zu erhöhen. In ihrer Begründung wies sie auf die derzeit knappen Ressourcen hin. Ihr sei es ein grosses Anliegen, dass die Gemeinde zur Integration von ausländischen Bewohnerinnen und Bewohnern beitrage.

«Der Franken ist effizienter investiert»

Fabian Schütz hielt schon an der Sitzung dagegen, Integration könne nicht befohlen werden, finde unter anderem in den Vereinen statt.

Mit dem Beschluss des Einwohnerrats, Mittel für die Integrationsarbeit bereitzustellen, soll der Gemeinderat nach Ansicht des SVP-Einwohnerrats ein Konzept erarbeiten zur finanziellen Unterstützung von Jugendtrainern. Denn: «Wir sehen diese Mittel am effektivsten in den Windischer Sportvereinen investiert», betont Schütz. «Diese tragen die Hauptlast der freiwilligen Integrationsarbeit.»

Als Argumente, Mittel für die Sportvereine einzusetzen, sprechen gemäss Schütz, dass institutionalisierte Integrationsarbeit teuer sei. «Gleichzeitig erreicht sie nur einen relativ engen Kreis der immer gleichen Personen», fügt der SVP-Einwohnerrat an. «Vereine erreichen die gesamte Bandbreite der Gesellschaft.»

Überdies sei der Franken effektiver investiert, da keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen. «Wir entlasten damit das Budget.»

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1