Brugg-Lauffohr
«Steibrüchli» ist wieder offen und bietet Platz für 50 Gäste

Aus dem alten Restaurant Steinbruch wurde nun das neue «Steibrüchli». Nach einer gelungenen Total-Renovation inklusive Gebäudeaufstockung ist das «Steibrüchli» mit einem neuen Restaurationskonzept wieder geöffnet.

Merken
Drucken
Teilen

zvg

Unter der Leitung des Architekten Bruno Marcantonio aus Hausen entstand im Erdgeschoss ein Restaurant für rund 50 Gäste. Dies in Kombination mit einer Bar. Aus dem alten «Steinbruch» wurde nun das neue «Steibrüchli». Das Haus in Brugg-Lauffohr wurde zudem um eine Etage aufgestockt und bietet neu acht modern gestaltete Wohneinheiten. Das neue Lokal selber umfasst etwa 80 Quadratmeter Fläche und ist in vier Teile unterteilt: in eine moderne und grosszügige Küche mit einem eingebauten Sichtbiertank mit einem Fassungsvermögen von zweimal 500 Liter. Im Essbereich finden rund 50 Gäste Platz. Die einladende Bar sowie der begehbare Humidor und der Weinkeller werden bei den Gästen bestimmt ebenfalls grossen Anklang finden.

Viel Wert auf Details gelegt

Eines fällt sofort auf: Die Besitzer legen viel Wert auf Details. Der riesige Kronleuchter über dem Stammtisch, die Schaufeln und typischen Werkzeuge aus dem ehemaligen Steinbruch an der Decke, die Wände mit dem rustikalen Sichtmauerwerk und dem prominent an der Wand aufgemalten «Steibrüchli»-Logo ziehen die Blicke auf sich. Aber auch die Lampen und die Lüftungsrohre bilden eine einzigartige Kombination zwischen Modernem und Antikem.

Das Restaurant Steibrüchli ist der neue Treffpunkt für all jene Gäste, die sich gerne in ungezwungener Atmosphäre mit Freunden unterhalten möchten. Auf der Karte sind diverse Fleischvarianten mit Beilagen sowie unzählige Getränke zu finden. Das «Steibrüchli» ist an 363 Tagen im Jahr geöffnet. (az)