Der Urnengang für die Wahl des Brugger Stadtammanns findet am 26. November statt. Gewählt ist, wer am meisten Stimmen erhält – es gilt also das relative Mehr. Im ersten Wahlgang im September hatten sich die beiden Kandidaten Barbara Horlacher (Grüne) und Titus Meier (FDP) ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Keiner erreichte allerdings das absolute Mehr.

Stadtammann-Wahlen Brugg, Titus Meier: «Freue mich, dass ich das beste Resultat gemacht habe»

Stadtammann-Wahlen Brugg, Titus Meier: «Freue mich, dass ich das beste Resultat gemacht habe»

Der FDP-Kandidat Titus Meier im Interview am Wahlsonntag, 24.9.2017.

Als Vizeammann stellt sich Leo Geissmann (CVP) zur Verfügung. Er schaffte die Wahl in den Stadtrat zwar mit einem Glanzresultat, verpasste die Wahl zum Vizeammann aber hauchdünn. Geissmann möchte die Nachfolge antreten von Andrea Metzler (SP), die abgewählt worden ist.

Weil als Vizeammann nur ein Kandidat vorgeschlagen ist, wird eine Nachmeldefrist angesetzt bis Mittwoch, 11. Oktober, 12 Uhr, innert der neue Vorschläge eingereicht werden können. Gehen keine weiteren Kandidaturen ein, wird Geissmann als in stiller Wahl gewählt erklärt. (mhu)

Barbara Horlacher: «Meine Chancen sind intakt»

Stadtammann-Kandidatin Barbara Horlacher: «Meine Chancen sind intakt»

Im Interview am Wahlsonntag sagt die Grüne, wie sie den Ausgang der Wahlen einschätzt und welche Chancen sie sich für den 2. Wahlgang ausrechnet. (24.9.2017)