Brugg

Spiel, Sport – und vor allem jede Menge Spass am Rutenzug-Nachmittag

Die Kindergärtler sowie die Schülerinnen und Schüler konnten sich am Rutenzug-Nachmittag nach Herzenslust austoben. Das Seifenkistenrennen und ein übergrosser Töggelikasten entpuppten sich als beliebteste Attraktionen.

Schluss mit artig sein, vorbei mit Blumenschmuck, gebügeltem Hemd und schneeweissem Kleid: Am Rutenzug-Nachmittag in Brugg sind für die Kindergärtler sowie die Schülerinnen und Schüler von der Unter- bis zur Oberstufe Spiel und Spass, Musik und Tanz auf dem Programm gestanden.

Die Jüngeren versammelten sich auf der Schützenmatt, die Älteren trafen sich zu den Sportturnieren oder nutzten das Angebot auf der «Aktivitätenmeile Lauschallee». Und dieses hatte es in sich.

Beim Schwingen auf dem Pausenplatz Stapfer zum Beispiel konnte – ausgestattet wie die Bösen mit einer Zwilchhose – der Gegner im Sägemehl auf den Rücken gelegt werden.

Etwas weiter oben wurde mit vollem Einsatz Unihockey gespielt, andere versuchten ihr Glück derweil beim Torwandschiessen. Gar nicht so einfach.

Auf dem Rücken des wilden Stiers

Bestens gesichert und unterstützt von der Feuerwehr ging es beim Harassenstapeln neben dem Parkhaus Eisi hoch hinaus. Etwas lauter wars beim Human Soccer, dem übergrossen Töggelikasten.

Und während die Einen beim Seifenkistenrennen als Nachwuchs-Rennfahrer rasant die Hauptstrasse hinunter kurvten, bildete sich beim Bullriding eine lange Warteschlange. Klar: Wer wollte sich den Ritt auf dem Rücken des wilden Stiers schon entgehen lassen?

Natürlich kam auch die Verpflegung nicht zu kurz: Für Hotdogs, Kuchen und erfrischende Drinks sorgten die Schüler gleich selber.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1