Die Liegenschaften umfassen insgesamt 16 Eigentumswohnungen mit 2,5 bis 4,5 Zimmern. Sämtliche Räume können individuell gestaltet werden. Gebaut wird zudem eine gemeinsame Einstellhalle.

Das Projekt wurde von Imens GmbH entworfen und wird von der IGD Grüter AG planerisch und baulich umgesetzt. Genereller Bauträger ist die Schwesterfirma ACAMA Immobilien AG, Sursee. Das Architektur-Totalunternehmen IGD Grüter AG setzte gemeinsam mit dem Architekturbüro Imens GmbH und unter Beisein der zukünftigen Bewohner sowie Behörden und Vermarkter den ersten Spatenstich für das neue Wohnquartier am «Juliehogger» in Bözen. Aktuell sind fünf Wohnungen reserviert.

Das Bauland wird als «Juliehogger» bezeichnet. Es hat sich seit der Zuweisung von Bauerwartungsland 1980 bis hin zur Erschliessung 2005 ergeben und wurde nach der Ehefrau des ehemaligen Gemeindeammanns Hanspeter Joss, Julie Joss, benannt. (AZ)