Gemeindeverband Bezirk Brugg

Soziale Dienstleistungen: Präsidentin und Vizepräsidentin werfen das Handtuch

In den drei Obergeschossen an der Schulthess-Allee 1 in Brugg befinden sich die Büros des Verbands Soziale Dienstleistungen. MHU

In den drei Obergeschossen an der Schulthess-Allee 1 in Brugg befinden sich die Büros des Verbands Soziale Dienstleistungen. MHU

In der Vorstandssitzung vom 27. November haben Marianne Möckli, Präsidentin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, und Beatrice Bürgi, Vizepräsidentin, per sofort ihre Funktionen zur Verfügung gestellt.

Nach dem sofortigen Rücktritt von Marianne Möckli, Präsidentin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, und Beatrice Bürgi, Vizepräsidentin, wird der Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg neu organisiert. Das heisst es am Donnerstagnachmittag in einer Medienmitteilung.

Die vier verbleibenden Vorstandsmitglieder, Iris Schütz (Vertreterin Region Bözberg), Renate Trösch (Vertreterin Region Eigenamt), Christian Bolt (Vertreter Windisch) und Jürg Baur (Vertreter Brugg) haben das weitere Vorgehen wie folgt festgelegt: Bis zur nächsten Abgeordnetenversammlung im Juni 2020 wird die Funktion des Präsidiums von Iris Schütz und des Vizepräsidiums von Christian Bolt ausgeübt.

Der Vorstand soll an der nächsten Abgeordnetenversammlung im Juni 2020 wieder komplettiert werden. «Bis dahin wird der Interims-Vorstand das operative Geschäft bestmöglich unterstützen und seine statutarisch festgelegten Aufgaben professionell wahrnehmen», heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Hintergrund dieser Entscheide sind offenbar unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung der strategischen Führung sowie die Art und Weise der Zusammenarbeit auf Vorstandsebene. Unter dem Dach des Gemeindeverbands sind seit 2016 die drei Bereiche Kindes- und Erwachsenenschutzdienst, Jugend- und Familienberatung sowie Mütter- und Väterberatung zusammengefasst. (az/jam)

Meistgesehen

Artboard 1